Direkt zum Seiteninhalt springen

Mit jedem neu entwickelten Medium haben Gruppen, die zuvor von der Öffentlichkeit ausgeschlossen waren, eine Gelegenheit zur Teilnahme entdeckt. Vom Zeitalter der Reformation an haben beispielsweise Frauen das Potential von Flugschriften, Zeitungen, Radio, Fernsehen und Internet genutzt, um für Gleichheit und gegen Ungerechtigkeit zu kämpfen. Von der bahnbrechenden Reformatorin Argula von Grumbach, über die kämpferische Luise Aston, Verfechterin von Demokratie, freier Liebe und Frauenrechten, bis hin zu den mutigen Cyberaktivistinnen, die eine Schlüsselrolle bei den Ereignissen des arabischen Frühlings gespielt haben, wird in der Telefonführung anhand von zahlreichen historischen Exponaten erklärt, wie Medien in den letzten 500 Jahren die politische Kommunikation und damit auch die gesellschaftliche Auseinandersetzungen verändert haben.

per Telefon 90 Minuten

Wir bitten um Ihre Anmeldung unter Tel +49 30 20304-750/-751 oder baginski@dhm.de oder hagemann@dhm.de

Anmeldung

Besucherservice

Tel +49 30 20304-750/-751
baginski@dhm.de
hagemann@dhm.de


Montag bis Freitag 9-16 Uhr