Der Dreißigjährige Krieg

Der Dreißigjährige Krieg – die erste „Urkatastrophe“ der deutschen Geschichte – ist trotz der schrecklichen Ereignisse der beiden Weltkriege im kollektiven Gedächtnis der Deutschen geblieben. Dieser Krieg ruft auch heute noch lebendige Bilder hervor, wenn wir die zahlreichen Berichte von der Auflösung staatlicher Ordnung, brutaler Gewalt, Seuchen, Hunger und religiösem Fanatismus lesen. Berühmte Feldherren, wie der Schwedenkönig Gustav Adolf oder Albrecht von Wallenstein, kennen die meisten Menschen noch immer. Bildliche Darstellungen, Dokumente, Waffen und Ausrüstungen sind Zeugen dieser lang anhaltenden Tragödie.

Sprache: