• Exponat: Plakat: Bauer "Nimmer wird das Reich zerstöret...", 1933

"Nimmer wird das Reich zerstöret - wenn ihr einig seid und treu"

Wahlplakat der NSDAP
München, 1933
Druck
117,5 x 83 cm
Inv.-Nr.: P 62/260

Trotz aller politischen Differenzen zwischen Adolf Hitler und dem auch bei Anhängern anderer Parteien sehr populären Reichspräsidenten Paul von Hindenburg vereinnahmte die NS-Propaganda nach dem 30. Januar 1933 den "Helden von Tannenberg" für sich. Für die Reichstagswahl am 5. März 1933 warb die NSDAP mit den Porträts beider Politiker, um Hitlers Reputation in deutschnational-konservativen Kreisen zu erhöhen und um nationale Geschlossenheit zu demonstrieren. Das Zitat stammt aus dem Gedicht "Frühlingsgruß an das Vaterland" des Dichters Max von Schenkendorf (1783-1817), der als Freiwilliger an den Befreiungskriegen gegen Napoleon teilgenommen hat.

Dieses Objekt ist eingebunden in folgende LeMO-Seite:
Innenpolitik

[Abbildung] Nimmer wird das Reich zerstöret - wenn ihr einig seid und treu Wahlplakat der NSDAP München, 1933 117,5 x 83 cm © Deutsches Historisches Museum, Berlin Inv.-Nr.: P 62/260 Trotz aller politischen Differenzen zwischen Adolf Hitler und dem auch bei Anhängern anderer Parteien sehr populären Reichspräsidenten Paul von Hindenburg vereinnahmte die NS-Propaganda nach dem 30. Januar 1933 den Helden von Tannenberg für sich. Für die Reichstagswahl am 5. März 1933 warb die NSDAP mit den Porträts beider Politiker, um Hitlers Reputation in deutschnational-konservativen Kreisen zu erhöhen und um nationale Geschlossenheit zu demonstrieren. Das Zitat stammt aus dem Gedicht Frühlingsgruß an das Vaterland des Dichters Max von Schenkendorf (1783-1817), der als Freiwilliger an den Befreiungskriegen gegen Napoleon teilgenommen hat.Deutsches Historisches Museum, Berlin LeMO de Deutsches Reich, M�nchen Reichstagswahl, Wahlkampf, Wahl, NSDAP Hitler, Adolf Hindenburg, Paul von Bauer

Anfragen wegen Bildvorlagen bitte unter Angabe des Verwendungszwecks an: bildarchiv@dhm.de

lo