• [Exponat: Grafik: Bestattung der für die Freiheit gefallenen Kämpfer, den 22. März 1848]

Bestattung der für die Freiheit gefallenen Kämpfer, den 22. März 1848

Neuruppiner Bilderbogen Nr. 2033
Gustav Kühn (1794-1868), Verleger
Neuruppin, 1848
32,7 x 39,2 cm
Inv.-Nr.: Gr 54/160

Vor dem Berliner Stadtschloss trägt eine feierliche Prozession die sogenannten "Märzgefallenen" zu Grabe. Die bewaffnete Ehrengarde trägt Schwarz-Rot-Goldene Schärpen. In vorher festgelegter Ordnung nahmen Vertreter der gesamten Bevölkerung teil: Die Familienmitglieder der Opfer, Geistliche aller Konfessionen, Mitglieder der Universität, des Magistrats, die Stadtverordneten und Bezirksvorsteher, je 20 Mitglieder der Bürgerwehr pro Bezirk, die Schützengilde, die Handwerkskorporationen mit ihren Emblemen, die Arbeiter aus den Fabriken der Vororte, Vertreter der Kaufmannschaft sowie Delegationen aus anderen Städten. Insgesamt sollen 20.000 Menschen teilgenommen und der Zug eine Länge von 7,5 Kilometern gehabt haben. Der Trauerzug passierte auch das Schloss, wo der König und seine Minister den Toten die letzte Ehre erwiesen. Bei dem Barrikadenkampf in Berlin kamen mehr als 250 Menschen ums Leben.

Anfragen wegen Bildvorlagen bitte unter Angabe des Verwendungszwecks an: bildarchiv@dhm.de

lo