• Exponat: Druckschrift: Mit Hitler in Polen, 1939

"Mit Hitler in Polen"

Bildbericht über den Krieg in Polen
Herausgeber: Heinrich Hoffmann (1885-1957)
Zeitgeschichte-Verlag
Berlin, Oktober 1939
Druck
26,6 x 19 cm
Inv.-Nr.: GA 2615

Der Fotograf Heinrich Hoffmann war einer der engsten Vertrauten Hitlers. Er wurde zu seinem persönlichen Porträtisten und sah es als seine Aufgabe an, den "Mythos Hitler" mit fotografischen Mitteln zu propagieren. Nach dem Sieg der deutschen Truppen im Oktober 1939 erschien dieser Bildbericht zu Hitlers Besuch im besiegten und besetzten Polen. Das Titelbild zeigt Hitler, erhöhend stehend, bei einer anscheinend improvisierten Truppenabnahme vorbeiziehender Wehrmachtssoldaten: Hitler steht mit seinen Soldaten sprichwörtlich zusammen "im Felde", so die Aussage des Fotos. Bildbände wie dieser propagierten die Legende vom "sauberen" Krieg der Wehrmacht gegenüber einem verbrecherischen und hinterhältigen Vorgehen der polnischen Armee. Die Gräueltaten von Wehrmacht, Polizei und SS in Polen wurden verschwiegen.

Dieses Objekt ist eingebunden in folgende LeMO-Seite:
Der Überfall auf Polen 1939

Exponat: Druckschrift: Mit Hitler in Polen, 1939 [Abbildung] Mit Hitler in Polen Bildbericht über den Krieg in Polen Herausgeber: Heinrich Hoffmann (1885-1957) Zeitgeschichte-Verlag Berlin, Oktober 1939 26,6 x 19 cm © DHM, Berlin GA 2615 Der Fotograf Heinrich Hoffmann war einer der engsten Vertrauten Hitlers. Er wurde zu seinem persönlichen Porträtisten und sah es als seine Aufgabe an, den Mythos Hitler mit fotografischen Mitteln zu propagieren. Nach dem Sieg der deutschen Truppen im Oktober 1939 erschien dieser Bildbericht zu Hitlers Besuch im besiegten und besetzten Polen. Das Titelbild zeigt Hitler, erhöhend stehend, bei einer anscheinend improvisierten Truppenabnahme vorbeiziehender Wehrmachtssoldaten: Hitler steht mit seinen Soldaten sprichwörtlich zusammen im Felde, so die Aussage des Fotos. Bildbände wie dieser propagierten die Legende vom sauberen Krieg der Wehrmacht gegenüber einem verbrecherischen und hinterhältigen Vorgehen der polnischen Armee. Die Gräueltaten von Wehrmacht, Polizei und SS in Polen wurden verschwiegen.

Anfragen wegen Bildvorlagen bitte unter Angabe des Verwendungszwecks an: bildarchiv@dhm.de

lo