• Exponat: Foto: Geiselhinrichtung in Pancevo, 1941

Erschießung von Geiseln in Pancevo

Fotografie: Gerhard Gronefeld
Pancevo, 22. April 1941
Inv.-Nr.: GG 388/16

Im Zweiten Weltkrieg meldete sich der Fotograf Gerhard Gronefeld zur Propaganda-Kompanie der Wehrmacht. Als Kriegsberichterstatter kam er auch auf dem Balkan zum Einsatz, wo er 1941 nicht nur das Kriegsgeschehen, sondern auch militärische Säuberungs-und Vergeltungsmaßnahmen wie die Hinrichtung von Serben in Pancevo dokumentierte. Als Vergeltung für den Tod eines SS-Soldaten und von neun Volksdeutschen aus Pancevo erschossen Wehrmachtsangehörige in der serbischen Stadt am 21. und 22. April 1941 insgesamt 18 Männer. Auf dem Friedhof von Pancevo erhängten sie am 22. April weitere 18 Einwohner.

Dieses Objekt ist eingebunden in folgende LeMO-Seiten:
Der Zweite Weltkrieg
Die Wehrmacht
Der Balkanfeldzug

[Abbildung] Erschießung in Pancevo Photographie: Gerhard Gronefeld Pancevo, 22. April 1941 DHM, Berlin GG 388/16 Im Zweiten Weltkrieg meldete sich der Photograph Gerhard Gronefeld zur Propaganda-Kompanie der Wehrmacht. Als Kriegsberichterstatter kam er auch auf dem Balkan zum Einsatz, wo er 1941 nicht nur das Kriegsgeschehen, sondern auch militärische Säuberungs-und Vergeltungsmaßnahmen wie die Hinrichtung von Serben in Pancevo dokumentierte. Als Vergeltung für den Tod eines SS-Soldaten und von neun Volksdeutschen aus Pancevo erschossen Wehrmachtsangehörige in der serbischen Stadt am 21. und 22. April 1941 insgesamt 18 Männer. Auf dem Friedhof von Pancevo erhängten sie am 22. April weitere 18 Einwohner.Deutsches Historisches Museum LeMO de Jugoslawien, Pancevo Wehrmacht, Kriegsverbrechen, Krieg Gronefeld, Gerhard

Anfragen wegen Bildvorlagen bitte unter Angabe des Verwendungszwecks an: bildarchiv@dhm.de

lo