• Exponat: Graphik: Leichenbegräbnis für die Märzgefallenen am 22. März 1848

"Leichenbegräbnis der in den Märztagen Gefallenen am 22. März ", in: Leipziger Illustrirte Zeitung Bd. 10 Nr. 250, S. 262

Zeichnung: Johann Jakob Kirchhoff
Druck: F. A. Brockhaus
Verlag: Johann Jakob Weber
Leipzig, 1848
Typendruck
37,2 x 25,6
Inv.-Nr.: Gr 75/108
In einer feierlichen Prozession wurden die 183 Särge der Märzgefallenen vom Gendarmenmarkt durch die Stadt hinaus zum Friedrichshain getragen. In vorher festgelegter Ordnung nahmen Vertreter der gesamten Bevölkerung teil: Die Familienmitglieder der Opfer, Geistliche aller Konfessionen, Mitglieder der Universität, des Magistrats, die Stadtverordneten und Bezirksvorsteher, je 20 Mitglieder der Bürgerwehr pro Bezirk, die Schützengilde, die Handwerkskorporationen mit ihren Emblemen, die Arbeiter aus den Fabriken der Vororte, Vertreter der Kaufmannschaft sowie Delegationen aus anderen Städten. Insgesamt sollen 20.000 Menschen teilgenommen und der Zug eine Länge von 7,5 Kilometern gehabt haben. Der Trauerzug passierte auch das Schloss, wo der König und seine Minister den Toten die letzte Ehre erwiesen.
Exponat: Graphik: Leichenbegräbnis für die Märzgefallenen am 22. März 1848 [Abbildung] Leichenbegräbnis der in den Märztagen Gefallenen am 22. März , in: Leipziger Illustrirte Zeitung Bd. 10 Nr. 250, S. 262 Zeichnung: Johann Jakob Kirchhoff Druck: F. A. Brockhaus Verlag: Johann Jakob Weber Leipzig, 1848 Typendruck 37,2 x 25,6 © DHM, Berlin Gr 75/108 In einer feierlichen Prozession wurden die 183 Särge der Märzgefallenen vom Gendarmenmarkt durch die Stadt hinaus zum Friedrichshain getragen. In vorher festgelegter Ordnung nahmen Vertreter der gesamten Bevölkerung teil: Die Familienmitglieder der Opfer, Geistliche aller Konfessionen, Mitglieder der Universität, des Magistrats, die Stadtverordneten und Bezirksvorsteher, je 20 Mitglieder der Bürgerwehr pro Bezirk, die Schützengilde, die Handwerkskorporationen mit ihren Emblemen, die Arbeiter aus den Fabriken der Vororte, Vertreter der Kaufmannschaft sowie Delegationen aus anderen Städten. Insgesamt sollen 20.000 Menschen teilgenommen und der Zug eine Länge von 7,5 Kilometern gehabt haben. Der Trauerzug passierte auch das Schloss, wo der König und seine Minister den Toten die letzte Ehre erwiesen.

Anfragen wegen Bildvorlagen bitte unter Angabe des Verwendungszwecks an: bildarchiv@dhm.de

lo