• Exponat: Plakat: Reichskonkordat, 1933

Propagandaplakat zu den Reichstagswahlen vom 12.11.1933

Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (NSDAP)
Deutsches Reich, München, 1933
84 x 60 cm
Inv.-Nr.: 1988/284.41
Propagandaplakat zu den Reichstagswahlen vom 12.11.1933, mit denen zugleich die Volksabstimmung über den Austritt aus dem Völkerbund verknüpft war. Wie viele NS-Plakate richtet sich das Schriftplakat konkret an eine Zielgruppe: Die Katholiken werden mit Hinweis auf das Reichskonkordat durch acht aufeinanderfolgende Argumente zur Volksabstimmung und zur Einparteienwahl aufgerufen. Das Konkordat war ein Vertrag zwischen der deutschen Reichsregierung und dem Heiligen Stuhl. Gegen Preisgabe der gewerkschaftlichen und politischen Organisationen des deutschen Katholizismus (4. und 5. Juli: Selbstauflösung des Zentrums und der Bayerischen Volkspartei) hoffte der Vatikan, die Eigenständigkeit der Kirche trotz aller Gleichschaltungsbestrebungen sichern zu können. Das Konkordat konnte jedoch sofort einsetzende Verstöße gegen den Vertrag nicht verhindern.
[Abbildung] Warum muß der Katholik... Plakat zur Unterzeichnung des Reichskonkordats Herstellung: Traditonsgau München-Oberbayern der NSDAP 84 x 60 cm München, 1933 DHM, Berlin DHM 1988/284.41Deutsches Historisches Museum, Berlin LeMO de Deutsches Reich, München Konkordat, Reichskonkordat

Anfragen wegen Bildvorlagen bitte unter Angabe des Verwendungszwecks an: bildarchiv@dhm.de

lo