• Modell: Schnelldampfer "Imperator", 1912

Modell des Schnelldampfers "Imperator"

1912
Silber
36 x 17,5 x 92 cm
Inv.-Nr.: Pro 64/53

Die "Imperator" lief am 23. Mai 1912 in Hamburg als größtes Schiff der Welt vom Stapel. Taufpate war Kaiser Wilhelm II., auf den der Schiffsname Bezug nahm. Zur Erinnerung an den Festakt überreichte die Hamburg-Amerika-Linie der Hapag (Hamburg-Amerikanische Packetfahrt-Actien Gesellschaft), in deren Auftrag der Ozeanriese gebaut worden war, dem Kaiser dieses aufwändig gearbeitete Modell des Ozeandampfers.

Das schwimmende Luxushotel, das Platz für mehr als 3000 Passagiere und 1200 Mann Besatzung bot, übertraf alles bisher Dagewesene. Dem Wohlergehen der 700 Fahrgäste 1. Klasse diente das von einer hohen Glaskuppel überwölbte Ritz-Carlton-Restaurant ebenso wie der riesige Fest- und Ballsaal, der in englischem Stil gehaltene Rauchsalon oder das römischen Badeanlagen nachgebildete Marmorschwimmbad. 

Dieses Objekt ist eingebunden in folgende LeMO-Seite:
Chronik 1912

[Abbildung] Modell des Schnelldampfers Imperator 1912 Silber 36 x 17,5 x 92 cm © Deutsches Historisches Museum, Berlin Inv.-Nr.: Pro 64/53 Der Imperator lief 1912 in Hamburg als größtes Schiff der Welt vom Stapel. Taufpate war Kaiser Wilhelm II., auf den der Schiffsname Bezug nahm. Zur Erinnerung an den Festakt überreichte die Hamburg-Amerika-Linie dem Kaiser dieses aufwendig gearbeitete Modell des Ozeandampfers.Deutsches Historisches Museum, Berlin LeMO de Deutsches Reich Schiffahrt

Anfragen wegen Bildvorlagen bitte unter Angabe des Verwendungszwecks an: bildarchiv@dhm.de

lo