• Exponat: Schreibmaschine von Stefan Heym, um 1930

Schreibmaschine des Schriftstellers Stefan Heym

Typ Conti Reise, Typ Nr. 2841
Dauerleihgabe von Inge Heym, Berlin
Deutschland, um 1930
Inv.-Nr.: LD 2004/29

Stefan Heym (1913-2001) führte diese noch in Berlin erworbene Schreibmaschine bei seiner Flucht nach Prag 1933 und der anschließenden Emigration in die USA mit sich. Auf ihr schrieb er Buchmanuskripte und Flugblätter der US-Armee, der Heym 1943 beigetreten war. Als Sergeant für psychologische Kriegsführung nahm Heym an der Landung in der Normandie 1944 und anschließend am alliierten Einmarsch in Deutschland teil.

Dieses Objekt ist eingebunden in folgende LeMO-Seite:
Widerstand gegen den Nationalsozialismus

Exponat: Schreibmaschine von Stefan Heym, um 1930 [Abbildung] Schreibmaschine des Schriftstellers Stefan Heym Typ Conti Reise, Typ Nr. 2841 Deutschland, um 1930 Dauerleihgabe von Inge Heym, Berlin © DHM, Berlin LD 2004/29 Stefan Heym (1913-2001) führte diese noch in Berlin erworbene Schreibmaschine bei seiner Flucht nach Prag 1933 und der anschließenden Emigration in die USA mit sich. Auf ihr schrieb er Buchmanuskripte und Flugblätter der US-Armee, der Heym 1943 beigetreten war. Als Sergeant für psychologische Kriegsführung nahm Heym an der Landung in der Normandie 1944 und anschließend am alliierten Einmarsch in Deutschland teil.

Anfragen wegen Bildvorlagen bitte unter Angabe des Verwendungszwecks an: bildarchiv@dhm.de

lo