• Exponat: Technik: Volksempfänger "VE 301 dyn"

Volksempfänger VE 301 dyn

Radioapparat
Rundfunkwerk Staßfurt
1938/1944
Bakelit, Textil, Metall, Glas
31,5 x 27,5 x 20,5 cm
Inv.-Nr.: MK 87/192

Über den Volksempfänger gelangte die NS-Propaganda direkt in die Wohnzimmer der Deutschen. Dieses Gerät kostete 65 Reichsmark und sollte so vor allem die ärmeren Schichten erreichen. Das Gerücht, der Volksempfänger sei so gebaut worden, dass man nur deutsche und keine "Feindsender" empfangen konnte, entbehrt jeder Grundlage. Die Typenbezeichnung 301 verwies auf den 30. Januar 1933, den Tag der nationalsozialistischen Machtübernahme.

Dieses Objekt ist eingebunden in folgende LeMO-Seite:
Alltagsleben
Der Volksempfänger

[Abbildung] Volksempfänger VE 301 Rundfunkwerk Staßfurt um 1935 31,5 x 27,5 x 20,5 cm © Deutsches Historisches Museum, Berlin Inv.-Nr.: MK 87/192 Über den Volksempfänger gelangte die NS-Propaganda direkt in die Wohnzimmer der Deutschen. Ein VE 301 kostete zwischen 65 und 78 Reichsmark und war damit für breite Schichten der Bevölkerung erschwinglich. Die Typenbezeichnung 301 verwies auf den 30. Januar 1933, den Tag der nationalsozialistischen Machtübernahme.Deutsches Historisches Museum, Berlin LeMO de Deutsches Reich, Sta�furt Radio, Volksempf�nger, Propaganda Rundfunkwerkstatt Sta�furt

Anfragen wegen Bildvorlagen bitte unter Angabe des Verwendungszwecks an: bildarchiv@dhm.de

lo