• Exponat: Plakat: Wahlplakat der DDP zur Nationalversammlung, 1919

Wahlplakat der Deutschen Demokratischen Partei zur Weimarer Nationalversammlung

Düsseldorf, 1919
Lithographie
110 x 83 cm
Inv.-Nr.: P 2013/370

Die Durchsetzung des Frauenwahlrechts und die grundrechtlich verankerte Gleichberechtigung gehören zu den großen Errungenschaften der Weimarer Verfassung. In der Plakat-Illustration bricht die Frau aus ihrem „Gefängnis“ politischer Benachteiligung aus. Auch ihre Kleidung ist von Kopf bis Fuß eine Verweigerung jeglicher Einengung: Sie ist in ein locker den Körper umspielendes Reformkleid gewandet und trägt Sandalen, ähnlich der von vielen bürgerlichen Frauenrechtlerinnen getragenen damaligen Reform-Mode.
Demokraten und Sozialdemokraten hatten die Kampagnen um das Frauenstimmrecht in der Vergangenheit mitgetragen. Insofern kann die Deutsche Demokratische Partei (DDP) im Text des Plakats zu Recht auf ihr Eintreten für die politische Gleichberechtigung der Frau verweisen. Ebenso wie die SPD profitiert sie allerdings auch bei späteren Wahlen weit weniger von den weiblichen Wählerstimmen als die konservativen Parteien.

Dieses Objekt ist eingebunden in folgende LeMO-Seite:
Die Deutsche Demokratische Partei (DDP)

[Abbildung] Das Frauenrecht ist ein Hauptziel der Deutschen Demokratischen Partei Wahlplakat der DDP zur Weimarer Nationalversammlung Entwurf: F. Witte Düsseldorf, 1919 Lithographie 110 x 83 cm DHM, Berlin P 64/419Deutsches Historisches Museum LeMO de Deutsches Reich Frauenpolitik, Frauenwahlrecht, DDP, Partei, Nationalversammlung, Wahlkampf, Verfassung

Anfragen wegen Bildvorlagen bitte unter Angabe des Verwendungszwecks an: bildarchiv@dhm.de

lo