• Exponat: Foto: Frau mit Gasmaske bei Luftangriff, 1944

Frau mit "Volksgasmaske" vor dem Gloria-Palast in Berlin nach einem Luftangriff

Fotografie
Berlin, 1944
Inv.-Nr.: F 62/269

Die deutsche Regierung rechnete mit Gasangriffen gegen die Zivilbevölkerung. Entsprechende Schutzmittel waren für alle Altersgruppen vorgesehen. "Jedem Volksgenossen seine Volksgasmaske" lautete daher ein Werbespruch des Reichsluftschutzbundes. Für jeden Bewohner eines Hauses sollte eine Maske vorrätig sein. Alliierte Gasangriffe erfolgten nicht, obgleich Winston Churchill diese erwogen hatte.

Dieses Objekt ist eingebunden in folgende LeMO-Seiten:
Die Luftangriffe auf Städte
Alltagsleben

[Abbildung] Frau mit Volksgasmaske vor dem Gloria-Palast in Berlin nach einem Luftangriff Photographie Berlin, 1944 DHM, Berlin F 62/269 Die deutsche Regierung rechnete mit Gasangriffen gegen die Zivilbevölkerung. Entsprechende Schutzmittel waren für alle Altersgruppen vorgesehen. Jedem Volksgenossen seine Volksgasmaske lautete daher ein Werbespruch des Reichsluftschutzbundes. Für jeden Bewohner eines Hauses sollte eine Maske vorrätig sein. Alliierte Gasangriffe erfolgten nicht, obgleich Winston Churchill diese erwogen hatte.Deutsches Historisches Museum LeMO de Deutsches Reich, Berlin Krieg, Luftkrieg, Luftangriff, Kriegszerstörung

Anfragen wegen Bildvorlagen bitte unter Angabe des Verwendungszwecks an: bildarchiv@dhm.de

lo