• Hans Grundig "Vor dem Tor", 1932

Vor dem Tor

Hans Grundig (1901-1958)
Deutschland, 1932
Öl/Leinwand
97 x 73 cm
Inv.-Nr.: Kg 58/67

1932 waren über 5 Millionen Menschen arbeitslos. Das soziale System war den Folgen der Weltwirtschaftskrise nicht gewachsen. Verelendung und Resignation prägten das Alltagsleben breiter Bevölkerungsschichten. Auf dem Höhepunkt der Krise 1932 malte Hans Grundig eine Gruppe Frauen: Mit seinen dunklen Farben vermittelt das Bild jene Tristesse und nahezu ausweglose Hoffnungslosigkeit, wie sie Anfang der 1930er Jahre millionenfach vorherrschten.

Dieses Objekt ist eingebunden in folgende LeMO-Seite:
Die Weimarer Republik
Kunst und Kultur

[Abbildung] Vor dem Tor Hans Grundig (1901-1958) Deutschland, 1932 Öl/Leinwand, 97 x 73 cm © Deutsches Historisches Museum, Berlin Inv. Nr.: Kg 58/67 1932 waren über 5 Millionen Menschen arbeitslos. Das soziale System war den Folgen der Weltwirtschaftskrise nicht gewachsen. Verelendung und Resignation prägten das Alltagsleben breiter Bevölkerungsschichten. Auf dem Höhepunkt der Krise 1932 malte Hans Grundig eine Gruppe Frauen: Mit seinen dunklen Farben vermittelt das Bild jene Tristesse und nahezu ausweglose Hoffnungslosigkeit, wie sie Anfang der 1930er Jahre millionenfach vorherrschten.Deutsches Historisches Museum, Berlin LeMO de Deutsches Reich Malerei, Armut, Wohnen, Agitationskunst, Not Grundig, Hans

Anfragen wegen Bildvorlagen bitte unter Angabe des Verwendungszwecks an: bildarchiv@dhm.de

lo