Schiffstypen

Media library

Weiter im Zeitstrahl

Galeere (11.–18. Jahrhundert)

Der Wind auf dem Mittelmeer ist unberechenbar, sodass geruderte Schiffe in früheren Zeiten vor der Motorisierung die verlässlichsten Fortbewegungsmittel darstellten. Die Galeeren trugen erst später Geschütze, die zunächst noch am Bug und Heck standen. Die seitliche Verwendung von Geschützen war aufgrund der Ruder nicht möglich. Anfang des 18. Jahrhunderts kam es zu einer Renaissance der Galeeren. Zar Peter der Große führte Galeeren im Ostseeraum ein, da diese günstig zu bauen und leicht zu bedienen waren.

 

Die folgenden Informationen beziehen sich auf das abgebildete Schiffsmodell.

Handels- und Kriegsschiff des Mittelmeeres

·         Region: Italien (Mittelmeer, Schwarzes Meer)

·         Länge: 34,50 m

·         Breite: 8,00 m

·         Antrieb: Ruder mit Hilfsbesegelung

·         Segelfläche: -

·         Ladekapazität: -

·         Geschwindigkeit: ca. 4,5 kn (~ 8 km/h), maximal 10 kn (~ 19 km/h)