Fake News 1937:
Deutschland bestreitet die Bombardierung Guernicas

Heute, am 26. April 2017 um 16.40 Uhr werden im baskischen Gernika wieder die Glocken läuten. Genau 80 Jahre ist es dann her, dass die ersten Flugzeuge der deutschen Legion Condor über der Kleinstadt auftauchten und sie in einem dreieinhalbstündigen Bombardement in Schutt und Asche legten. Der Luftangriff des Spanischen Bürgerkrieges vom 26. April 1937 ist in die Geschichtsbücher eingegangen als erstes Beispiel für die flächendeckende Bombardierung einer ungeschützten, nicht direkt am Kriegsgeschehen beteiligten Stadt in Europa. Lange allerdings war das, was wir heute als historische Wahrheit betrachten, heiß umstritten: Jahrzehntelang versuchten die Hauptverantwortlichen ihre Schuld mit Fake News oder mit demonstrativen Schweigen zu verschleiern. Erst 1997 bekannte sich die Bundesrepublik Deutschland zur „schuldhaften Verstrickung deutscher Flieger“ und bat die Überlebenden und Nachkommen um Versöhnung.

Sprache: