Max Immelmann 1890-1916

Militär

  • 1890

    21. September: Max Immelmann wird in Dresden als Sohn des Kartonagefabrikanten Franz Immelmann geboren.

  • 1905-1911

    Immelmann besucht das Kadettenkorps in Dresden, das er mit der Reifeprüfung abschließt.

  • 1911

    Er tritt beim Eisenbahnregiment 2 in Berlin ein.

  • 1912

    Besuch der Kriegsschule in Anklam.

  • 1912-1914

    Studium des Maschinenbaus, u.a. an der Technischen Hochschule Dresden.

  • 1914

    Nach Beginn des Ersten Weltkriegs meldet sich Immelmann zur Fliegertruppe für den Luftkrieg.

  • 1915

    August: Immelmann unternimmt erste Flüge, zunächst als Aufklärer. Bald darauf wird er Kampfflieger.
    Zusammen mit Oswald Boelcke (1891-1916) entwickelt er durch eine neue Form des Luftkampfs eine effektivere Flugkampfstrategie, die durch kleine Flugzeugverbände anstelle der bis dahin üblichen Einzelflieger gekennzeichnet ist.

  • 1916

    Januar: Immelmann erhält nach seinem achten Luftsieg gemeinsam mit Boelcke den Orden Pour le Mérite.
    April: Er wird zum Oberleutnant befördert und in das aktive Offizierskorps übernommen.
    22. Mai: Er wird Führer des Kampf-Einsitzer-Kommandos (KEK) 3.
    18. Juni: Der wegen seiner außergewöhnlichen Erfolge als "Der Adler von Lille" bekannte Max Immelmann stirbt bei einem Luftgefecht über Sallaumines bei Douai (Nordfrankreich).
    Winter: Auf der Grundlage seiner Feldpostbriefe an seine Mutter wird Immelmanns autobiographisches Werk "Meine Kampfflüge" herausgegeben.

Arnulf Scriba
lo