Martin Luther: Porträt einer Erinnerungskultur

Erstmals und auch einmalig ist der 31. Oktober in diesem Jahr in ganz Deutschland ein Feiertag. Im Zuge des „Reformationsjubiläums“ wird der Veröffentlichung der 95 Thesen vor 500 Jahren gedacht, in dessen Folge sich die Reformation entfaltete. Das Datum hat eine lange Tradition, stets erschuf der Zeitgeist ein eigenes Bild des Urhebers der Thesen, Martin Luther (1483–1546). Viele historische Luther-Interpretationen sind heute vergessen, manche aber feiern 2017 ihre Auferstehung. In unserer Rubrik „Geschichte aktuell“ unternimmt der Historiker Robert Kluth eine kleine Reise durch die verschiedenen Luther-Bilder der vergangenen Jahrhunderte.

Sprache: