Was heißt urteilen? Johanna Mattern

23. Juni 2020

Eine Ausstellung über Hannah Arendt ist auch eine über die Lust und das Wagnis zu urteilen. Für Arendt war Urteilen gleichbedeutend mit politischem Handeln. Aus dem Nationalsozialismus zog sie die Lehre: „Nicht mitmachen, selber urteilen: dass man nicht Wir sagt, sondern dass man Ich sagt, dass man selbst urteilt.“ Zu einer lebendigen Demokratie, schloss Arendt, gehöre das eigene Urteil, besonders wenn es der Mehrheit widerspricht.

In der Ausstellung sind daher Filminterviews zu sehen, in denen Menschen aus verschiedenen Bereichen und Berufen von ihren persönlichen Erfahrungen mit Urteilen erzählen. So haben wir Johanna Mattern, Lehrerin für Geschichte am Hannah-Arendt-Gymnasium, Potsdam gefragt, was für sie urteilen heißt.