Jump directly to the page contents

Ein Wochenende im Hotel „Zum Paradies“ am fiktiven Schnakensee, in dem es angeblich vollkommen „sittenlos“ zugeht und Herren mit ihren „Sonntagsfreundinnen“ absteigen. Zumindest gibt dies die empörte Abgeordnete Haubenschild (Aenne Görling) an Regierungsrat Dittchen (Otto Wallburg) weiter, der sogleich Initiative zeigt. Vielleicht bringt es ihm ja die jahrelang verweigerte Beförderung ein? Was der Herr Regierungsrat allerdings nicht ahnt, ist, dass er im Hotel auf das gesamte Ministerium treffen wird!

Basierend auf einem erfolgreichen Schwank von Franz Arnold und Ernst Bach gelang dem österreichisch-tschechischen Regisseur Robert Land mit Weekend im Paradies eine immer noch aktuell erscheinende Komödie um Peinlichkeiten, falsche Identitäten und fremdgehende Politiker. „Endlich ist Wallburgs Rede genau verständlich, seine sonst übertriebene Geste gemäßigt, seine Komik zu heftiger Charakterkomik aufgewertet! Und nun merkt man erst, ein wie guter Schauspieler Wallburg ist! Man lacht herzlich über ihn, doch auch über die witzigen Situationen der Komödie, in der noch Trude Berliner, Aenne Görling, Else Elster, Julius Falkenstein, Anton Pointner und Walter Steinbed unterschiedliche Typen zutreffend verkörpern.“ (Der Tag, 19.2.1932) (tf)

Further events