Lea Grundigs „Hungernder Proletarierjunge“ und sein Geheimnis

Das Gemälde „Hungernder Proletarierjunge“ (1928) von Lea Grundig (1906 – 1977, ehemals Lea Langer) ist Teil unserer Ausstellung „Weimar: Vom Wesen und Wert der Demokratie“. Während einer routinemäßigen Untersuchung in der Gemälderestaurierung wurde eine spannende Entdeckung gemacht, die den von Armut, Krankheit und Tod geprägten Entstehungskontext des Gemäldes intensiver vor Augen führt, wie Ulrike Hügle, Restauratorin am Deutschen Historischen Museum in der Gemälderestaurierung, und Dr. Simone Erpel, Kuratorin der Ausstellung, auf dem DHM Blog berichten.

Sprache: