Jump directly to the page contents

Einführung: Jeanpaul Goergen

In den 1970er-Jahren entstehen zahlreiche Informationsfilme, die Arbeitskräfte und Touristen nach West-Berlin locken sollen. In Dies und das aus Berlin lässt Lil Schneider sämtliche Sehenswürdigkeiten der Teilstadt Revue passieren, kunstvoll als Fotofilm arrangiert. Der niederländische Regisseur Bob Rooyens porträtiert in Berlin – Berlin die Stadt im Flower-Power-Stil: Extreme Blickwinkel, rasche Schnitte, surreale Bildfindungen und rockige Musik sprechen vor allem jugendliche Besucher an.

Berliner Pluspunkte adressiert dagegen westdeutsche Facharbeiter, die bei einem Umzug nach West-Berlin zahlreiche Vergünstigungen in Anspruch nehmen können. Berlin wird ihnen als Stadt der Superlative mit dem modernsten Flughafen Europas und dem neuesten Kongresszentrum der Welt schmackhaft gemacht. Die „moderne Metropole im Herzen Europas“ sei kinderfreundlich, biete viel Grün, ein umfangreiches Freizeitangebot, bedeutende Kultureinrichtungen, zahlreiche Sportmöglichkeiten, Bars und Nachtclubs. In Hallo Berlin (1979) führt Ingrid Steeger durch „eine lebendige, eine wache, eine verrückte, eine friedliche Stadt.“ Der Kulturfilm Berliner Stadtrundflug (1977) besticht durch seltene Luftaufnahmen und einen selbstironischen Kommentar. (jg)

Berlin.Dokument 104: Dies und das aus West-Berlin

Download als PDF, 2 MB

Dies und das aus Berlin

Einführung: Jeanpaul Goergen

In den 1970er-Jahren entstehen zahlreiche Informationsfilme, die Arbeitskräfte und Touristen nach West-Berlin locken sollen. In Dies und das aus Berlin lässt Lil Schneider sämtliche Sehenswürdigkeiten der Teilstadt Revue passieren, kunstvoll als Fotofilm arrangiert. Der niederländische Regisseur Bob Rooyens porträtiert in Berlin – Berlin die Stadt im Flower-Power-Stil: Extreme Blickwinkel, rasche Schnitte, surreale Bildfindungen und rockige Musik sprechen vor allem jugendliche Besucher an.

Berliner Pluspunkte adressiert dagegen westdeutsche Facharbeiter, die bei einem Umzug nach West-Berlin zahlreiche Vergünstigungen in Anspruch nehmen können. Berlin wird ihnen als Stadt der Superlative mit dem modernsten Flughafen Europas und dem neuesten Kongresszentrum der Welt schmackhaft gemacht. Die „moderne Metropole im Herzen Europas“ sei kinderfreundlich, biete viel Grün, ein umfangreiches Freizeitangebot, bedeutende Kultureinrichtungen, zahlreiche Sportmöglichkeiten, Bars und Nachtclubs. In Hallo Berlin (1979) führt Ingrid Steeger durch „eine lebendige, eine wache, eine verrückte, eine friedliche Stadt.“ Der Kulturfilm Berliner Stadtrundflug (1977) besticht durch seltene Luftaufnahmen und einen selbstironischen Kommentar. (jg)

Berlin - Berlin

Berliner Pluspunkte

Hallo Berlin

Berliner Stadtrundflug