Direkt zum Seiteninhalt springen

Auf Expedition am Amazonas

Aus dem Leben der Taulipang in Guayana D 1911, R: Theodor Koch-Grünberg, 9’ · 35 mm Die grüne Hölle D 1931, R: August Brückner, P: Franz und Edgar Eichhorn, 45’ · 35 mm Krahó (Brasilien, Tocantins-Gebiet) – Kinderspiele BR 1965, K: Harald Schultz, 10’, stumm · DVD Heißer Amazonas BRD 1960, R: Fritz Illing, 9’ · 35 mm An den Quellen des Amazonas D 1928, 10‘, stumm · 35 mm Die ältesten überlieferten Filmbilder aus dem Amazonasgebiet stammen vom deutschen Ethnographen Theodor Koch-Grünberg (1872-1924) und wurden 1911 im Rahmen seiner zweiten Expedition zum Rio Branco aufgenommen. Neben dem jüngst vom Bundesarchiv-Filmarchiv restaurierten wissenschaftlichen Film Aus dem Leben der Taulipang in Guayana, der die Gebräuche eines Indianerstammes und Kinderspiele zeigt, entstanden damals auch Filme für das allgemeine Publikum wie Brasilianische Tierwelt und Auf dem Amazonasstrom, dem gewaltigsten Strom der Erde. Wohl zum ersten Mal erhielten deutsche Kinozuschauer hier einen filmischen Eindruck von den unerforschten Weiten des Landes. Fast zur gleichen Zeit ließ der berühmte Cândido Rondon – Ingenieur, Offizier und Gründer einer Schutzorganisation für die Indianer – am Amazonas Filmaufnahmen herstellen, unter anderem von Luiz Thomaz Reis. Zu Rondons Schülern gehörte auch der deutsch-brasilianische Ethnologe Harald Schultz (1909-1966), der – wie Koch-Grünberg – von den Spielen der Indianerkinder fasziniert war. Weniger Forschungsinteresse als Abenteuerlust kennzeichnete die Film-Expedition ins Amazonasgebiet, die August Brückner und die Brüder Franz und Edgar Eichhorn 1929/1930 unternahmen und die fortan das Image des brasilianischen Urwalds als Grüne Hölle prägen sollte. Brückner kam bei dieser Expedition um. Die Eichhorn-Brüder dagegen entwickelten sich in den folgenden Jahrzehnten zu zwei wichtigen Vermittlern zwischen der deutschen und der brasilianischen Filmkultur. (wf) Der Film Krahó (Brasilien, Tocantins-Gebiet) – Kinderspiele wurde bereitgestellt durch die Technische Informationsbibliothek Hannover. SO 04.05. um 18.30 Uhr · Am Flügel: Eunice Martins + Einführung: Wolfgang Fuhrmann