Direkt zum Seiteninhalt springen

Boefje

Boefje NL 1939, R: Detlef Sierck, B: Carl Zuckmayer, Curt Alexander, K: Akos Farkas, D: Annie van Ees, Albert van Dalsum, Enny Snijders, Piet Bron, Guus Brox, 94‘ · 35 mm, OmeU SA 23.07. um 21 Uhr Nachdem er das Angebot ausgeschlagen hatte, Jean Renoirs unvollendeten Film Un partie de campagne durch den Dreh von zusätzlichem Material auf Spielfilmlänge zu erweitern, findet Sirk Arbeit in Holland. Boefje basiert auf einem Roman M.J. Brusses, das Drehbuch verfasst der Regisseur gemeinsam mit Carl Zuckmayer. Die Handlung des teilweise an Originalschauplätzen am Rotterdamer Hafen gedrehten erbaulichen Dramas verweist bereits auf Sirks nächstes Reiseziel: Auch der titelgebende Protagonist von Boefje, ein sechzehnjähriger Waisenjunge (der allerdings von einer mehr als doppelt so alten Frau, der Schauspielerin Annie van Ees, verkörpert wird), plant eine Reise nach Amerika. Freilich muss er von dem Vorhaben ablassen, weil er erst einmal im Knast landet und sich anschließend von einem Priester zu einem gesitteteren Lebenswandel überreden lässt. Sirk dagegen verlässt unmittelbar nach Drehschluss gemeinsam mit seiner jüdischen Frau Hilde Europa in Richtung USA. (lf)