Direkt zum Seiteninhalt springen

Der D-Day in den Wochenschauen

D-Day Minus One USA 1945, Produktion: War Finance Division, U.S. Treasury Department, 17' · OF Fox Movietone News, Vol. 26 No. 79, 6.6.1944 USA 1944, Kommentar: Lowell Thomas, Ed Thorgersen, 8’ · OF Normandy Invasion USA 1945, Prod.: US Coast Guard, 20' · OF Die deutsche Wochenschau, Nr. 719, 14.6.1944 D 1944, 16' · 35 mm Fox Movietone News, Vol. 26 No. 82, 16.6.1944 USA 1944, Kommentar: Ed Thorgersen, 8' · OF The Eighty Days GB 1944, R: Humphrey Jennings, K: Cyril Arapoff, Teddy Catford, Ton: Ken Cameron, Kommentar: Edward R. Murrow, 13' · 35 mm, OF Nur knapp eine Woche nach der alliierten Landung in Frankreich begann der Beschuss Londons mit dem ersten militärisch eingesetzten Marschflugkörper, der Fieseler Fi 103. Trotz militärisch zweifelhafter Ergebnisse prägte Propagandaminister Goebbels für den Flugkörper die Bezeichnung V(ergeltungswaffe) 1. Humphrey Jennings' The Eighty Days zeigt die britischen Abwehrversuche gegen die neuartige Waffe. Fox Movietone News präsentierte am 6.6.1944 Bilder von einer Konferenz der Gouverneure: In ihren Reden nehmen sie bereits die Nachkriegszeit in den Blick. Welche tiefgreifende Zäsur der D-Day darstellte, verdeutlicht die Auswahl der Wochenschaubilder: Während amerikanische Wochenschauen Aufnahmen von der Landung selbst verwenden können, muss die Deutsche Wochenschau, die eine erfolgreiche Abwehr des Angriffs darstellen möchte, auf alliierte Bilder zurückgreifen, die an anderen Orten der französischen Küste entstanden sind. (ft) FR 06.06. um 21 Uhr · Einführung: Fabian Tietke