Direkt zum Seiteninhalt springen

Kurzfilmprogramm

Der Major und die Stiere

Der Major und die Stiere BRD 1955, R: Eduard von Borsody, B: Per Schwenzen, Eduard von Borsody, K: Walter Riml, M: Bert Grund, D: Attila Hörbiger, Christiane Wessely-Hörbiger, Hans von Borsody, Eva Probst, Olga von Togni, 95‘ · 35 mm FR 03.06. um 18.30 Uhr · Einführung: Sarah Kordecki Kreuting, 1945. Amerikanische Panzer positionieren sich vor dem bayerischen Dorf, die Bewohner schließen schnell einen Pakt mit dem deutschen Leutnant: Zivilkleidung für ihn und seine Soldaten im Kindesalter als Gegenleistung dafür, dass Kreuting nicht verteidigt wird. Den Nazi-Bürgermeister deklariert man gegenüber den Amerikanern als Opfer des Regimes. Gleichzeitig werden die US-Soldaten mit den Nationalsozialisten verglichen: Immer kommen Befehle von oben, gegen die sich die Kreutinger Sturköpfe behaupten müssen. Die Verfilmung des Romans von Hans Venatier, der bereits während der NS-Zeit als Schriftsteller tätig gewesen war, lässt keine Gelegenheit für Klamauk und schwankhafte Komik aus. Im ersten Film der damals gerade 16-jährigen Christiane Hörbiger werden die amerikanischen Besatzer vor allem verlacht – oder im Sinne der Versöhnung schlussendlich zu Bayern erklärt. (sk)