Direkt zum Seiteninhalt springen

Filme(n) filmen

Beim Film gefilmt DDR 1956, R: Wolfgang Bartsch, B: Wolfgang Bartsch, Albert Wilkening, K: Detlev Pokojewski, M: Günter Klück, 26' · 35 mm Von den Anfängen des Films DDR 1981, R: Monika Schmidutz, Lars-Peter Barthel, S: Petra Heymann, Christine Schöne, 47' · 35 mm Filme schreiben Filmgeschichte, aber Filme können auch selbst Filmgeschichte erzählen. Beim Film gefilmt (1956), der im DEFA-Studio für populärwissenschaftliche Filme entstand, erklärt dem interessierten Publikum, wie man Filme macht. Technische Details und Filmtricks sind ebenso Thema wie die „lebenden Bilder" der Brüder Skladanowsky, mit denen diese im November 1895 an die Öffentlichkeit traten. Zehn Jahre nach der Gründung der DEFA dokumentiert Beim Film gefilmt darüber hinaus auch die aktuelle Filmarbeit, beispielsweise die Dreharbeiten zum Spielfilm Berliner Romanze (1956). 1981 wurde in der DDR ein eigenes Filmmuseum eröffnet, und Studenten der nahegelegenen Hochschule für Film und Fernsehen in Babelsberg wurden beauftragt, für das Potsdamer Museum einen Film über die Anfänge der Filmgeschichte zu erstellen. Von den Anfängen des Films kompiliert Bilder aus Filmen, zeigt Besonderheiten und erklärt stilistische Verfahren und Genres, nicht ohne dabei auch politische Einordnungen vorzunehmen. FR 21.02. um 19 Uhr · Einführung: Michael Grisko, Tobias Ebbrecht-Hartmann