Direkt zum Seiteninhalt springen

Anlässlich des 200. Geburtstags des Komponisten fanden 1970 zahlreiche Feierlichkeiten in der Bundesrepublik statt, vor allem in der Geburts- und damaligen Hauptstadt Bonn. Den offiziellen Veranstaltungen, bei denen Pathos gepflegt oder der Komponist vom Sockel gestoßen wurde, stellte der aus Argentinien stammende Komponist Mauricio Kagel seinen „Bericht“ gegenüber. In seinem Film Ludwig van durchschreitet Kagel in Bonn verschiedene museale Beethoven-Räume, wobei die Kamera den Blick Beethovens einnimmt. Unter der Leitung von Werner Höfer findet eine Diskussionsrunde im Frühschoppen-Format statt, wie es typisch für das bundesdeutsche Fernsehen jener Jahre war. Auch die populäre, im Nationalsozialismus zur gefeierten Beethoven-Interpretin aufgestiegene Elly Ney wird verspottet. „Ist auf Beethoven zu trinken Brauch oder Missbrauch?“ – „Es kommt drauf an, wer es tut!“ (sa)