Direkt zum Seiteninhalt springen

Jeder will mal eine Hauptrolle spielen. So geht es auch Violet, die bei einer fahrenden Theatertruppe das Mädchen für alles ist und dauernd herumgeschubst wird. Sehnsüchtig wartet sie auf den Tag, an dem die arrogante Hauptdarstellerin einmal ausfällt und sie selbst im Melodram Flaming Women die Rolle des verführerischen Vamps übernehmen kann. Vorerst muss sie mit angeklebtem Bart und großen Stiefeln einen Schurken spielen, was zu diversen Katastrophen führt.

Exit Smiling ist der einzige Stummfilm der großartigen Komikerin, Sängerin und Schauspielerin Beatrice Lillie (1894-1989), die der New Yorker Kritiker Brooks Atkinson einmal „the funniest woman in the world“ nannte. Alles stimmt hier: das pointenreiche Drehbuch von Sam Taylor und Tim Whelan, die lange mit Harold Lloyd zusammengearbeitet hatten, das wunderbare Timing der Gags und die fließende Inszenierung, die Milieuzeichnung, das Ensemble. Über allem steht Beatrice Lillie, über die Geoff Brown 2002 schreibt: „Die Abwesenheit des Tons erweist sich nicht als Nachteil: Lillie kommuniziert mühelos durch ihre skurrilen und wortgewandten Gesten, Blicke und mit dem Mund geformten Sätze. Wie alle großen Clowns des Stummfilms wird sie ständig von Alltagsgegenständen verwirrt. Immer wieder fallen Kleidungsstücke und Accessoires von ihrem schlaksigen Körper (vor allem Federboas); ihre Verführungsszene, in der alles kulminiert, enthält einen furiosen Kampf mit einer herabstürzenden Vorhangschiene und das Feststecken in einem Tontopf.“ (ps)

Begleitet von Anna Vavilkina (Flügel) und Constanze Lobodzinski (Flöte). Die Organistin Anna Vavilkina hat in Moskau, Lübeck und Detmold studiert, nahm teil an internationalen Wettbewerben für Orgelimprovisation in Deutschland und Österreich und wurde beim Internationalen Orgelwettbewerb in Minsk ausgezeichnet. Regelmäßig begleitet sie Stummfilme im Babylon (Berlin) an der Kinoorgel. Sie tritt daneben als Pianistin im Duo mit der Flötistin Constanze Lobodzinski auf.

Einführung (auf Englisch): Kristen A. Wagner. Die Filmwissenschaftlerin Kristen Anderson Wagner ist Professorin am Solano College in Fairfield (Kalifornien) und Verfasserin des bahnbrechenden Buches Comic Venus. Women and Comedy in American Silent Film (Detroit: Wayne State University Press 2018), in dem sie erstmals die bedeutende Rolle weiblicher Komödienstars im Hollywoodfilm der 1920er Jahre erforscht.