Direkt zum Seiteninhalt springen

Kurzfilmprogramm

Baukunst, Oper & Schauspiel

Die Deutsche Staatsoper DDR 1955, R: Peter Ulbrich, 34’ · 35 mm Ein Blick in die Max Reinhardt-Schule BRD 1957, R: Hansjürgen Pohland, 11’ · 16 mm Synthese DDR 1957, R: Joachim Hellwig, 19’ · 35 mm Die Welt baut Berlin BRD 1957, R: Hans Cürlis, 10’ · DigiBeta Großbaustelle Hansaviertel BRD 1959, R: Eberhard Riske, 11’ · DigiBeta Ein Haus für die Welt. Kongreßhalle Berlin BRD 1958, R: Th. N. Blomberg, 12’ · 35 mm Die Eröffnung der kriegszerstörten Staatsoper Unter den Linden Ende 1955 begleitet die DEFA mit einem halbstündigen Farbfilm über die Geschichte des Hauses und seine Rekonstruktion unter Leitung des Architekten Richard Paulick. Anlässlich der Fertigstellung eines neuen Funkhauses für den DDR-Rundfunk in der Nalepastraße in Oberschöneweide Anfang 1956 stellt der DEFA-Film Synthese die hohe Funktionalität des von Franz Ehrlich entworfenen Gebäudes vor. – Im Westteil der Stadt hatte der Senat 1951 die Max Reinhardt-Schule eingerichtet. Zusammen mit ihrer Leiterin, der Schauspielerin Hilde Körber kommentiert der Filmregisseur Hansjürgen Pohland Ausschnitte aus dem breit gefächerten Unterricht an dieser Theaterschule. Drei Filme dokumentieren die Internationale Bauausstellung 1958 (IBA 1958) in West-Berlin, insbesondere die Neugestaltung des Hansaviertels und den Bau der von dem amerikanischen Architekten Hugh Stubbins entworfenen Kongresshalle im Tiergarten. (jg) SO 14.12. um 19 Uhr + DI 16.12. um 20 Uhr · Einführung: Jeanpaul Goergen