Direkt zum Seiteninhalt springen

Der 17. Juni 1953 in Berlin im Spiegel der Wochenschauen

Welt im Bild, Nr. 51/1953 BRD 1953, 10’ · 35 mm Fox Tönende Wochenschau, Jg. 36, Nr. 61/1953 BRD 1953, 12’ · 35 mm Blick in die Welt, Nr. 25/1953 BRD 1953, 11’ · 35 mm Neue Deutsche Wochenschau, Nr. 177/1953 BRD 1953, 11’ · 35 mm Neue Deutsche Wochenschau, Nr. 178/1953 BRD 1953, 10’ · 35 mm Der Augenzeuge, Nr. 26/1953 DDR 1953, 10’ · 35 mm Das Programm versammelt die in Deutschland erschienenen, zeitgenössischen Wochenschauen, die den Aufstand in Ost-Berlin vom 17. Juni 1953 darstellen. „Und wieder haben die Wochenschauen [...] einen Höhepunkt, der in die Geschichte des zweigeteilten Deutschland eingehen wird: die Erhebung der unterdrückten Menschen in Ostberlin gegen ein System der Unfreiheit und der Willkür. [...] Die Leistungen der Kameramänner [...] verdienen hier eine besondere Anerkennung. Unter gefährlichsten Umständen bannten sie erschütternde Szenen von einmaligem dokumentarischen Wert auf ihre Filme.“ (Film-Echo, Nr. 26, 27.6.1953). Ihre Aufnahmen waren die einzigen, die damals ein breites Publikum erreichten und ins kollektive Bildergedächtnis eingingen. Die Bewertung der Ereignisse reichte von „blutiger Mittwoch von Berlin“ (Welt im Bild) und „Streiks und Unruhen“ (Blick in die Welt) hin zu „Volkserhebung“ (Fox) und „Aufstand“ (Neue Deutsche Wochenschau). Die DEFA-Wochenschau Der Augenzeuge verbreitete die offizielle Lesart der DDR, am 17. Juni 1953 sei ein von Westdeutschland und den Vereinigten Staaten von Amerika organisierter „Putsch“ zusammengebrochen. (jg) SO 15.06. um 18.30 Uhr + DI 17.06. um 20 Uhr · Einführung: Jeanpaul Goergen