Direkt zum Seiteninhalt springen

Ab 1982 kommen etwa 900 mosambikanische und drei Jahre später über 400 namibische Kinder in einer Plattenbausiedlung am Rande von Staßfurt im Bezirk Magdeburg an, um eine Ausbildung zu beginnen und einen Beruf zu erlernen. Zur Begrüßung erhalten die neuen Besucher*innen der ‚Schule der Freundschaft‘ ein Bild von Erich Honecker – so startet für sie ein Kooperationsprojekt der DDR mit den Staaten Mosambik und Namibia, deren Bevölkerung unter Bürgerkriegen und Befreiungskämpfen leidet.

1989 begleiten Lilly Grote und Julia Kunert für das DDR-Fernsehen namibische Neuankömmlinge in der Industriestadt. In der Opposition von Innen und Außen umkreist ihr Film Inside-Outside das Gefühl der Fremdheit, das sowohl die Schüler*innen nach ihrer Ankunft in der DDR und in ihrem neuen Alltag, als auch die Jugendlichen vor Ort erleben. Für die Neuankömmlinge ist alles unbekannt: das Land, die Sprache, die soziale Situation.

Im August 1990 kehren 425 Schüler*innen nach Namibia zurück, und Lilly Grote und Julia Kuhnert machen sich noch einmal auf den Weg ins heutige Sachsen-Anhalt, um an der titelgebenden Reise von Staßfurt nach Windhoek teilzunehmen und die Eindrücke und Gefühle der jungen Menschen zu dokumentieren. Die deutsch sprechenden Jugendlichen sind nun (wieder) Namibier. Doch fühlen sie sich auch als solche? Wo liegen ihre Wurzeln? Wie können sie in ihrer neuen ‚Heimat‘ ankommen? (mbh)

Inside – Outside

Ab 1982 kommen etwa 900 mosambikanische und drei Jahre später über 400 namibische Kinder in einer Plattenbausiedlung am Rande von Staßfurt im Bezirk Magdeburg an, um eine Ausbildung zu beginnen und einen Beruf zu erlernen. Zur Begrüßung erhalten die neuen Besucher*innen der ‚Schule der Freundschaft‘ ein Bild von Erich Honecker – so startet für sie ein Kooperationsprojekt der DDR mit den Staaten Mosambik und Namibia, deren Bevölkerung unter Bürgerkriegen und Befreiungskämpfen leidet.

1989 begleiten Lilly Grote und Julia Kunert für das DDR-Fernsehen namibische Neuankömmlinge in der Industriestadt. In der Opposition von Innen und Außen umkreist ihr Film Inside-Outside das Gefühl der Fremdheit, das sowohl die Schüler*innen nach ihrer Ankunft in der DDR und in ihrem neuen Alltag, als auch die Jugendlichen vor Ort erleben. Für die Neuankömmlinge ist alles unbekannt: das Land, die Sprache, die soziale Situation.

Im August 1990 kehren 425 Schüler*innen nach Namibia zurück, und Lilly Grote und Julia Kuhnert machen sich noch einmal auf den Weg ins heutige Sachsen-Anhalt, um an der titelgebenden Reise von Staßfurt nach Windhoek teilzunehmen und die Eindrücke und Gefühle der jungen Menschen zu dokumentieren. Die deutsch sprechenden Jugendlichen sind nun (wieder) Namibier. Doch fühlen sie sich auch als solche? Wo liegen ihre Wurzeln? Wie können sie in ihrer neuen ‚Heimat‘ ankommen? (mbh)

Weitere Termine

Staßfurt – Windhoek

Weitere Termine