Direkt zum Seiteninhalt springen

Kurzfilmprogramm

Ordnung

Ordnung BRD 1980, R: Sohrab Shahid Saless, B: Sohrab Shahid Saless, Dieter Reifarth, Bert Schmidt, K: Ramin Reza Molai, D: Heinz Lieven, Dorothea Moritz, Ingrid Domann, Peter Schütze, Dagmar Hessenland, Dieter Schaad, 96’ · 16 mm MI 22.06. um 20 Uhr + SA 25.06. um 20 Uhr Mit einem laut herausgeschrienen „Aufstehen!” beginnt einer von Saless’ wütendsten, intensivsten Filmen, ein Film, der nicht umsonst Herbert Achternbusch gewidmet ist, dem großen Unangepassten des Neuen Deutschen Films. Es schreit Herbert Sladkowsky, ein arbeitsloser Ingenieur, der im Begriff ist, aus der Gesellschaft herauszufallen. Die Ordnung, auf die schon der Filmtitel hinweist, und die auch Sladowskys Frau immer wieder anmahnt, will sich in seinem Leben einfach nicht mehr einstellen. Parallelen zum oftmals prekären Lebenswandel des Regisseurs sind kaum zu übersehen. Saless schreibt selbst über seinen Film: „Das Kleine Fernsehspiel hat mir die Möglichkeit gegeben, „Aufstehen!“ zu schreien. Wird mein Film schlecht, so trage ich allein die Verantwortung. Wird er gut, dann haben wir es geschafft. Ich habe nichts zu verlieren und werde auch keine Angst haben. ... Was mich betrifft: Ich bin von Beruf Landstreicher. Für die nächsten zwei Jahre bin ich nun auf alles gefaßt.” (lf)