Direkt zum Seiteninhalt springen

Kurzfilmprogramm

Qian xi man po / Millennium Mambo

Qian xi man po Millennium Mambo RC/F 2001, R: Hou Hsiao-hsien, B: Chu Tien-wen, D: Shu Qi, Jack Kao, Tuan Chun-hao, Chen Yi-hsuan, Jun Takeuchi, Ko Takeuchi, Doze Niu, 105’ · 35 mm, OmeU SA 06.02. um 21 Uhr Am Anfang steht eine der schönsten Einstellungen im Werk Hous: Eine Plansequenz in sanfter, unaufdringlicher Zeitlupe, die Vicky (Shu Qi), die junge Hauptfigur des Films, verfolgt, wie sie beschwingt einen Fußgängerüberweg entlangläuft, die Haare im Wind flatternd, mit der Kamera flirtend. Darüber liegt filigrane Elektromusik und ein hingehauchter Voice Over. Ein Stück Gegenwart, zur Transzendenz erhoben – und gleichzeitig eine Art Cine-Geburt: Shu Qi ist in allen drei Hou-Filmen, in denen sie bislang vor der Kamera stand, gleichzeitig ganz unbedingt lebendig und ein schwer fassbares, fast ätherisches Kinowesen. In Millennium Mambo spielt sie eine junge Frau, der es nicht gelingt, sich von ihrem brutalen Freund zu lösen und die sich fast willenlos in die neonbeleuchtete Großstadtnacht fallen lässt. Aus Hous eleganter Bildsprache ist jegliche historische Tiefe verschwunden, die spiegelglatten Oberflächen des modernen Taipeh bieten keinerlei Halt. (lf)