Direkt zum Seiteninhalt springen
Berlin hat sich entschieden! D (Ost) 1948, R: Bruno Kleberg, 7’ · 35 mm Welt im Film Nr. 259 BRD 1950, 23‘ · 35 mm Welt im Film Sonderdienst. Berlin wählt D (West) 1948, 6’ · 35 mm Eine freie Universität BRD 1949, R: Wolfgang Kiepenheuer, Edith Lindner, 14’ · 35 mm Der Augenzeuge Nr. 22/1950 DDR 1950, 23’ · 35 mm Freiheitsglocke Berlin 1950 (Archivtitel) DDR 1950, 3’ · 35 mm Nicht stören: Funktionärsversammlung BRD 1951, R: Hans Herbert, 14’ · 35 mm Kommunistische Störungen der Berliner Stadtverordnetenversammlung führten am 5. Dezember 1948 zu Neuwahlen, die aber nur in den Westsektoren stattfinden konnten; sie zementierten die politische Spaltung der Stadt. Eine freie Universität schildert den Aufbau einer neuen Universität in West-Berlin als Reaktion auf die Einflussnahme der SED auf die Berliner Universität Unter den Linden. Der DEFA-Augenzeuge berichtet ausführlich über das „Deutschlandtreffen der Jugend” in Ost-Berlin zu Pfingsten 1950. Ein nicht verwendetes Sujet des Augenzeugen nimmt das Anbringen der Freiheitsglocke am Rathaus Schöneberg (am 21. Oktober 1950) zum Anlass für einen scharfen propagandistischen Rundumschlag. Nicht stören: Funktionärsversammlung mit Texten des Kabarettisten Günter Neumann führt den Kalten Krieg dagegen mit den Mitteln der Satire. (jg) FR 14.03. um 18.30 Uhr + DI 18.03. um 20 Uhr · Einführung: Jeanpaul Goergen