Direkt zum Seiteninhalt springen

The Crimson Pirate

USA 1952, R: Robert Siodmak, B: Roland Kibbee, K: Otto Heller, D: Burt Lancaster, Nick Cravat, Eva Bartok, Torin Thatcher, 104’ · 35 mm, Technicolor, OF mit dän. UT Siodmaks dritte Zusammenarbeit mit Burt Lancaster unterscheidet sich völlig von den beiden Vorgängerfilmen The Killers und Criss Cross. Mit The Crimson Pirate verlässt Siodmak die düsteren Welten des Film Noir, denn die Welt des roten Korsaren leuchtet in knallbuntem Technicolor. Die Story um einen Piratenkapitän, der in der Karibik gegen Ende des 18. Jahrhunderts in einen Unabhängigkeitskampf gegen die britischen Besatzer hineingezogen wird, ist eher nebensächlich. The Crimson Pirate ist Unterhaltungskino at its best: „Dieser Piratenfilm Robert Siodmaks ist ein ununterbrochenes Furioso an Temperament, Tempo und parodistischem Witz, bei dem die Fülle der unwahrscheinlichsten Einfälle fast den Film zu sprengen droht.“ (Der Tagesspiegel, 10.1.1953). The Crimson Pirate, der bereits komplett in Europa gedreht wurde, war Siodmaks letzte Hollywood Produktion. Wir zeigen eine zeitgenössische Technicolor-Verleihkopie. (fl) SA 31.05. um 18.30 Uhr