Direkt zum Seiteninhalt springen

Für das US-Fernsehen produziert, startete The Day After in der Bundesrepublik mit großem Erfolg auch in den Kinos. Schauplatz der Handlung ist die Stadt Lawrence im US-Bundesstaat Kansas. Aus der Perspektive der Bewohner der im Mittleren Westen gelegenen Universitätsstadt nimmt der Film teil an der allmählichen Entstehung, der perfiden Durchführung und den irreparablen Auswirkungen eines Atomkriegs. Während einer Hochphase des atomaren Wettrüstens gedreht, sollte der Film die US-amerikanische Bevölkerung und vor allem die politischen und militärischen Entscheidungsträger sensibilisieren. Zumindest den damaligen US-Präsidenten und vormaligen Schauspieler Ronald Reagan hatte The Day After „greatly depressed“ (White House Diaries, 10.10.1983) zurückgelassen. (dk)

Weitere Termine