Direkt zum Seiteninhalt springen

Repräsentative Studie zu den Übergaben staatlicher Institutionen und Organisationen an das Museum für Deutsche Geschichte der DDR

Zwischenbericht zum Forschungsprojekt

Dem Deutschen Historischen Museum (DHM) wurden 1990 im Zuge der deutschen Wiedervereinigung die Sammlungen des Ost-Berliner Museums für Deutsche Geschichte (MfDG) übertragen. Die sich aus diesem Zugangskontext ergebenden Fragen über die Herkunft der Objekte stehen im Mittelpunkt einer zweijährigen, repräsentativen Studie, die seit Oktober 2018 am DHM und in Kooperation mit dem Deutschen Zentrum Kulturgutverluste (DZK) erarbeitet wird.

Herausgegeben von: Christopher Jütte, Doris Kachel / Deutsches Historisches Museum

Berlin 2019, 4 Seiten