Direkt zum Seiteninhalt springen

Wolf Biermann. Ein Lyriker und Liedermacher in Deutschland

Pei-Bau, 1. Obergeschoss

Tickets

Wolf Biermann ist einer der bekanntesten Liedermacher Deutschlands. Seine Ausweisung aus der DDR 1976 war eine Zäsur in der deutsch-deutschen Nachkriegsgeschichte. Anders als weniger bekannte Künstlerinnen und Künstler war Biermann zu populär geworden, um ihn in Haft zu nehmen, und er war zu unberechenbar, um ihm öffentliche Auftritte zu erlauben. Viele seiner Lieder, Balladen und Gedichte haben den Anlass ihrer Entstehung überdauert. „Warte nicht auf bessre Zeiten“, „Ermutigung“ oder „Ballade vom preußischen Ikarus“ sind Klassiker.

Die Ausstellung thematisiert Wolf Biermann vor dem Hintergrund der besonderen Stellung, die die Kultur in der DDR einnahm. Sie folgt dem Werdegang des Liedermachers von seiner Übersiedelung in die DDR über erste künstlerische Erfolge bis zum Auftrittsverbot und schließlich seiner Ausbürgerung. Diese stellte ihn vor eine Herausforderung: Wie definierte sich ein Liedermacher neu, der sich bei aller Kritik an der SED-Führung als Kommunist verstand? Als 1989 die Bürgerrechtsbewegung in der DDR erstarkte und die Regierung ins Wanken geriet, blieb Biermann vorerst Zaungast. Eine ausführliche Station ist auch der Familiengeschichte Wolf Biermanns gewidmet: Für Biermann, dessen Vater Dagobert als Jude und Mitglied des kommunistischen Widerstands in Auschwitz ermordet wurde, war dies nicht erst nach seiner Ausweisung aus der DDR zentral.

More Story

Das digitale Angebot „More Story” bietet die Möglichkeit, unabhängig vom Museumsbesuch Hintergrundinformationen und Einblicke zur Ausstellung zu bekommen.

Führungen

Buchbare Angebote

Angebote für Kinder

Kinder ab 8 Jahren können die Ausstellung individuell mit einem Ausstellungsheft oder einer interaktiven Kinderführung erkunden.

Playlist

Bekannte Lieder von Wolf Biermann gibt es auf unserer Spotify Playlist zum Anhören.

Gesprächsreihe

Biermann im Kontext

An fünf Terminen blickte der Journalist und Literaturkritiker Lothar Müller mit wechselnden Gästen aus der Perspektive des Jahres 2023 auf die Ära von den 1960er Jahren bis zum Ende der DDR und zur Etablierung der „Deutschen Einheit“ zurück.

Mehr zum Thema auf LeMO

Mehr zum Thema auf dem DHM-Blog

Ausstellungseröffnung

Gefördert von

Ausstellungskooperation

Vom 1.11.–31.12.2023 erhalten Sie gegen Vorlage Ihres in diesem Zeitraum erworbenen DHM-Tickets 25% Rabatt für die Ausstellung „Ein anderes Land. Jüdisch in der DDR“ im Jüdischen Museum Berlin.

Partner Begleit- und Filmprogramm