documenta.

GESCHICHTE / KUNST / POLITIK

Ganztägiges Symposium am 15. Oktober 2019

Ort
Deutsches Historisches Museum
Unter den Linden 2
10117 Berlin

Kontakt
Vera von Lehsten
lehsten@dhm.de

Weitere Informationen folgen.

Veranstaltungsreihe Historische Urteilskraft

Das Deutsche Historische Museum versteht sich als ein Ort zur Stärkung historischer und politischer Urteilskraft. Diese brauchen wir, wenn wir Ereignisse der Gegenwart im Lichte der Vergangenheit reflektieren, uns an vergangenes Geschehen erinnern oder es erforschen. Historisch-politische Urteilskraft bildet sich in der Diskussion vielfältiger, oft gegensätzlicher Meinungen. Für solche Diskussionen ist das Deutsche Historische Museum ein zentraler Ort. In ihnen geht es weder darum, Vergangenheit möglichst vollständig und lückenlos auszustellen, noch darum, eine große Erzählung der deutschen Geschichte zu erschaffen oder umgekehrt große Erzählungen vollständig in unendlich viele subjektive Erzählungen aufzulösen.

Ziel ist vielmehr, im Sinne eines aufklärerischen Impulses immer wieder nach Wahrheit zu suchen und eine Verständigung über Geschichte herbeizuführen, um diese dann erneut im Lichte neuer Fakten und Ereignisse in Frage stellen zu lassen. Auch um eine wertfreie oder emotionslose Beurteilung von Geschichte geht es nicht. Historische Debatten werden stets auch von Emotionen getragen und ohne Wertungen könnten wir nicht zwischen „wichtig“ und „unwichtig“ unterscheiden. Aber Gefühle können unangemessen, Wertungen irreführend sein.

Zur historischen Urteilskraft gehört die Fähigkeit, sich ihrer Bedeutung bewusst zu werden und auch Gefühle moralischer Empörung, die von vielen geteilt werden, durch Gründe infrage stellen zu können. Dazu gehört insbesondere die Fähigkeit, Fakten in ihrer Eigenständigkeit zu sehen und nicht in Meinungen aufzulösen. Meinungen müssen sich den Einspruch von Quellen gefallen lassen.

Im Zentrum der Veranstaltungsreihe Historische Urteilskraft stehen zentrale Themen deutscher Geschichte mit ihren aktuellen politischen und musealen Bezügen. Die Reihe richtet sich an ein interessiertes Publikum aus Berlin, Deutschland und der ganzen Welt ebenso wie an die Fachöffentlichkeit aus Wissenschaft und Politik.

Die Veranstaltungsreihe des Deutschen Historischen Museums Historische Urteilskraft wird gefördert von Christiane und Nicolaus Weickart.