Erster Weltkrieg

Buchbare Angebote

Erwachsene & Gruppen

In der Führung wird eine chronologische und geographische Sicht auf den Ersten Weltkriegs geboten. Ausgehend von den politischen Spannungen und Konflikten am Vorabend der "Urkatastrophe" des 20. Jahrhunderts stehen sowohl die Schlachtorte  als auch die politisch-kulturellen Zentren Europas im Mittelpunkt des Rundgangs. Anhand von Exponaten aus Deutschland und zahlreichen internationalen Leihgaben werden neue Zugänge und Fragen zum Ersten Weltkrieg thematisiert.

Gruppen können die öffentlich angebotene Führung jederzeit in den Sprachen deutsch, englisch, französisch, spanisch und niederländisch buchen.

60 Minuten
75 € für max. 25 Personen zzgl. Eintritt

Kinder & Familie

Familienführung "Zwischen den Fronten – Postkarten und Briefe im Ersten Weltkrieg"

Postkarten, Briefe, Pakete und Telegramme aus dem Ersten Weltkrieg stehen im Mittelpunkt des Familienprogramms. Über welche Erfahrungen berichteten Soldaten von den Fronten? Welche Entfernungen legte Feldpost im Ersten Weltkrieg zurück? Welche Motive sind auf den Postkarten abgebildet? Wie groß war die Sehnsucht nach Frieden bei den Absendern? Mit Hilfe einer Weltkarte und einer Posttasche setzen sich Kinder und Jugendliche mit Jugend- und Soldatenalltag, Propaganda und den Auswirkungen des Ersten Weltkriegs auseinander.

15 € zzgl. Eintritt für die Erwachsenen

Bundeswehrgruppen

In dem Rundgang stehen der Kampf, das Leid und der Alltag der Soldaten im Vordergrund. Welche Unterschiede gab es bei der Ausrüstung, den Uniformen, der Kriegführung in den kriegführenden Ländern? Welche verheerenden Folgen hatte der Einsatz moderner Waffen auf alle Beteiligten? Gewehre, Uniformen, Gemälde, Feldpostbriefe und andere Exponate werden vorgestellt und aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet. Die Frage, welche Auswirkungen  der Erste Weltkrieg auf den weiteren Verlauf des 20. Jahrhunderts hatte, wird in allen Ausstellungsbereichen thematisiert.

60 Minuten
75 € für max. 25 Personen, Eintritt frei

Integrations- & Orientierungskurse

In dem Rundgang werden die Herkunftsländer der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Vorstellung der Ereignisse des Ersten Weltkriegs einbezogen. Wo wurde gekämpft? Wie kam es zum Ausbruch des Krieges? Welche Auswirkungen hatte der Erste Weltkrieg auf die weitere Geschichte Europas und der Welt? In der Führung finden die unterschiedlichen Lernerfahrungen sowie die sprachlichen Mittel der Teilnehmerinnen  und Teilnehmer besondere Berücksichtigung.

60 Minuten
1 € pro Person für max. 25 Personen
Für die Ermäßigung ist ein Fördernachweis des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) erforderlich.

Gebärdensprache

Das Geschichtsbüro Helmut Vogel bietet in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Historischen Museum eine barrierefreie Führung in Gebärdensprache durch die Sonderausstellung an. Die Führung verbindet visuelle Informationen mit der Möglichkeit zur Diskussion. Dieses Angebot steht in internationaler Gebärdensprache auch Besuchern aus dem Ausland zur Verfügung.

31.08. um 14.30 Uhr
01.09. um 16.00 Uhr
90 Minuten
75 € für max. 15 Teilnehmende, zzgl. Eintritt

Buchungen von Führungsterminen:
Geschichtsbüro Helmut Vogel
„Deaf History Now“
Pestalozziplatz 6
60385 Frankfurt a. Main
Fax: 069 - 4800 5311
http://www.deafhistorynow.de/
vogel@deafhistorynow.de

Blinde und Sehbehinderte

Blinde und Sehbehinderte können die Sonderausstellung in einer barrierefreien Führung mit Hilfe detailreicher Beschreibungen erkunden, ausgewählte Objekte ertasten und so mit der Geschichte auf Tuchfühlung gehen.

01.11. um 11 Uhr
90 Minuten
Eintritt und Führungsgebühr frei

Das Angebot kann auch für Gruppen in deutsch, englisch, französisch und niederländisch gebucht werden.

Gruppenführungen (max. 25 Personen)
90 Minuten
75 € zzgl. Eintritt


Führungsbuchung & Information

Besucherservice

Tel. +49 30 20304-750
Fax +49 30 20304-759
fuehrung@dhm.de

Angebote für Schulklassen

Führungen

Der Erste Weltkrieg hat die Welt nachhaltig verändert: In der dialogischen Führung werden Exponate wie ein Maschinengewehr, Gasmasken, ein Eiserner Halbmond, eine Feldküche oder eine Papierhose präsentiert. Dabei stehen nicht nur die moderne Kriegsführung, die Propaganda und der Soldatenalltag, sondern auch die kurz- und langfristigen Folgen des Ersten Weltkriegs im Mittelpunkt.

Die Führung durch die Sonderausstellung kann mit einer Führung durch die Dauerausstellung, Bereich Erster Weltkrieg und Weimarer Republik kombiniert werden.

Sekundarstufe I+II
60 Minuten, 1 € pro Schüler, Eintritt frei
120 Minuten, 2 € pro Schüler, Eintritt frei
Anmeldung erforderlich

Geschichtswerkstätten

Der Erste Weltkrieg und seine Folgen

Was unterscheidet den Ersten Weltkrieg von vorangegangenen Kriegen? An welchen Orten wurde gekämpft? Welche Folgen hatte der Krieg auf den weiteren Verlauf der Geschichte? Im Mittelpunkt dieser lehrplanorientierten Geschichtswerkstatt stehen die Ereignisgeschichte des Ersten Weltkriegs und seine Folgen für die europäische Geschichte. Die Schülerinnen und Schüler lösen in Kleingruppen Aufgaben zu unterschiedlichen Objekten in der Ausstellung und präsentieren ihre Ergebnisse anschließend der Klasse.

Sekundarstufe I
120 Minuten 2 € pro Schüler, Eintritt frei
Anmeldung erforderlich

Planspiel "Krieg und Frieden"

Wie kommt es zum Ausbruch eines Krieges? Welche Akteure spielen in Kriegen eine entscheidende Rolle? Wie gelingen Friedensschlüsse? Diesen aktuellen Fragestellungen widmen sich die Schülerinnen und Schüler in einem Planspiel. Zuerst recherchieren sie in Kleingruppen die Hintergrundgeschichten zu Ausstellungsobjekten, die im Zusammenhang mit ausgewählten Orten und Akteuren des Ersten Weltkrieges stehen. Anschließend beleuchten sie mit Hilfe ihres neu erworbenen Wissens unterschiedliche Perspektiven und Zusammenhänge bis in die Gegenwart.

Sekundarstufe II
150 Minuten 2 € pro Schüler, Eintritt frei
Anmeldung erforderlich

Filmwerkstätten

Ein Projekttag im Deutschen Historischen Museum

Im Ersten Weltkrieg kämpften Soldaten nicht nur mit Bajonett, Geschützen und Granaten, sondern es wurde auch mit anderen Mitteln Krieg geführt. Durch Plakate, Gemälde und bewegte Bilder wurde Stimmung für den Kampf und gegen den Feind gemacht. Werbe- und Propagandafilme beispielsweise hatten die Aufgabe, die Zivilbevölkerung für den Krieg zu begeistern und sie so vom Kauf von Kriegsanleihen zu überzeugen. Die Filmwerkstatt thematisiert den Ersten Weltkrieg auch als das erste globale Medienereignis. 
Die Schülerinnen und Schüler analysieren in fünf Gruppen Werbe- und Propagandafilme aus Deutschland und Großbritannien und setzen diese mit Originalexponaten in der Sonderausstellung in Beziehung. Am Ende dieses Projekttages präsentieren die Gruppen ihre Arbeitsergebnisse ihren Mitschülern und Mitschülerinnen.

Gezeigt werden folgende Kurzfilme:

  • Rentier Kulicke's Flug zur Front, D 1918, 19 Minuten
  • Der Feind hört mit, D 1918, 18 Minuten
  • Der Ertrag der VI. deutschen Kriegsanleihe gibt unseren Helden die Kraft zum Siege, D 1917, 1 Minute
  • John Bull, D 1917, 3 Minuten
  • Stand by the Men Who Stood by You, GB 1917, 3 Minuten

Sekundarstufe I+II (Jahrgangsstufen 9-13)
Die Filmwerkstatt kann in deutscher und in englischer Sprache gebucht werden.
360 Minuten, 5 € pro Schüler, Eintritt frei
Anmeldung erforderlich

Führungsbuchung & Information

Besucherservice

Tel. +49 30 20304-750
Fax +49 30 20304-759
fuehrung@dhm.de