Chronik 1868

JANUAR
  • 1.1.
    Entsprechend der Verträge vom 8. Juli 1867 wird die Gesandtenkonferenz des Deutschen Zollvereins durch einen Zollbundesrat mit Mehrheitsvotum und ein Zollparlament abgelöst. Damit wird der Zollverein zu einem politischen Zusammenschluss zwischen dem Norddeutschen Bund und den süddeutschen Staaten ausgebaut.
  • 28.1.
    Der österreichische Dichter Adalbert Stifter (1805-1868) stirbt in Linz.
FEBRUAR
  • 11.2.
    Der französische Physiker Léon Foucault (1819-1868) stirbt in Paris.
  • 29.2.
    Der bayerische König Ludwig I. (1786-1868) stirbt in Nizza. 1848 hatte er zu Gunsten seines Sohnes Maximilian II. (1811-1864) abdanken müssen.
MäRZ
  • In einer Höhle bei Cro-Magnon in Südfrankreich werden über ein halbes Dutzend menschliche Skelette, steinerne Werkzeuge, geschnitzte Rentier-Geweihe, elfenbeinerne Anhänger und Muscheln entdeckt. Das Alter der Funde wird auf ca. 30.000 Jahre geschätzt. Nach dem Fundplatz Cro-Magnon werden die frühen, aus Afrika nach Europa eingewanderten Menschen (Homo Sapiens) als Cro-Magnon-Typus bezeichnet.
  • 2.3.
    Der Kanzler des Norddeutschen Bundes, Otto von Bismarck, lässt das Vermögen des 1866 abgesetzten Königs von Hannover beschlagnahmen. Die Erträge aus dem Vermögen fließen in den so genannten Reptilienfonds, den Bismarck unter anderem zur Bekämpfung antipreußischer Agitation der Hannoveraner Welfen und zur Finanzierung einer ihm gewogenen Presse einsetzt.
MAI
  • 2.5.
    Im Zuge der Expansion in Zentralasien erobern russische Truppen Samarkand. Das muslimische Zentralasien wird dem Russischen Reich einverleibt.
  • 26.5.
    Der österreichisch-ungarische Reichsrat verabschiedet die so genannten Maigesetze. Die drei Kirchengesetze übertragen die Gerichtsbarkeit in Ehesachen den weltlichen Gerichten, erkennen die Leitung und Aufsicht über das Unterrichts- und Erziehungswesen dem Staat zu und regeln das Verhältnis zwischen den Konfessionen auf der Basis von Gleichberechtigung. Die Intervention von Papst Pius IX. (1792-1878) gegen die Maigesetze bleibt vergeblich.
JUNI
  • 2.-6.6.
    Gründungskongress des Trades Union Congress (TUC) als Dachorganisation der britischen Gewerkschaften.
  • 21.6.
    Uraufführung von Richard Wagners Oper "Die Meistersinger von Nürnberg" in München.
JULI
  • 28.7.
    Mit der Ratifizierung des 14. Verfassungszusatzes erhalten in den USA Afroamerikaner und Indianer unter bestimmten Bedingungen das Wahlrecht; dies gilt nicht für Frauen.
AUGUST
  • 17.8.
    Der Norddeutsche Reichstag in Berlin beschließt die Vereinheitlichung der Maße und Gewichte auf dem Gebiet des Norddeutschen Bundes.
  • 22.8.
    Die tschechischen Abgeordneten erscheinen nicht zur Eröffnung des Böhmischen Landtags. Am Folgetag überreichen sie eine Deklaration, in der sie gegen die Kompetenz des österreichisch-ungarischen Reichsrats protestieren, für Böhmen gültige Gesetze zu erlassen. Zudem fordern sie eine staatsrechtliche Sonderstellung der Länder Böhmen, Mähren und Schlesien, die früher böhmisches Kronland waren.
SEPTEMBER
  • 17.9.
    Im spanischen Cadiz beginnt als Militärputsch eine bürgerlich-liberale Revolution mit dem Ziel, Spanien zur parlamentarischen Monarchie umzugestalten.
  • 18.9.
    Die spanische Königin Isabella II. (1830-1904) wird zur Abdankung gezwungen. Am 30. September begibt sie sich ins Exil nach Frankreich.
  • 20.9.
    In Stuttgart wird die Deutsche Volkspartei gegründet. Die linksliberale Partei setzt sich für eine großdeutsche Reichseinigung mit Preußen und Österreich ein.
  • 25.9.
    Nach seiner Abkehr von der 1867 begründeten Sozialistischen Internationale gründet der russische Revolutionär und Anarchist Michail A. Bakunin (1814-1876) in Genf die "Internationale Allianz der sozialistischen Demokratie".
  • 26.9.
    In Berlin beginnt der Gründungskongress des Allgemeinen Verbandes Deutscher Arbeiterschaften. Die Initiatoren dieser gewerkschaftlichen Dachorganisation sind der Vorsitzende des Allgemeinen Deutschen Zigarrenarbeiterverbandes Friedrich Wilhelm Fritzsche (1825-1905) und der Vorsitzende des Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins (ADAV) Johann Baptist von Schweitzer (1833-1875).
  • 28.9.
    Die Mitglieder der liberalen Fortschrittspartei Max Hirsch (1832-1905) und Franz Gustav Duncker (1822-1888) gründen in Berlin die Hirsch-Dunckerschen Gewerkvereine, eine linksliberale Gewerkschaftsorganisation.
OKTOBER
  • 3.10.
    Während der bürgerlichen Revolution in Spanien bilden Unionisten und Progressisten eine provisorische Regierung. Die neue Regierung hebt den Jesuitenorden auf und verkündet volle Presse- und Unterrichtsfreiheit.
  • 17.10.
    Das Großherzogtum Luxemburg erhält eine neue, liberale Verfassung, die in ihren Grundzügen bis heute gültig ist. Nach dieser Verfassung ist das Großherzogtum Luxemburg eine konstitutionelle Erbmonarchie. Bis 1890 bleibt Luxemburg in Personalunion mit dem Königreich der Niederlande verbunden.
DEZEMBER
  • 1.12.
    Die osmanische Regierung fordert Griechenland ultimativ auf, seine Unterstützung der Aufständischen auf der osmanischen Insel Kreta aufzugeben. Die christlichen Bewohner Kretas fordern die Vereinigung der Insel mit Griechenland. Erst auf Druck der europäischen Großmächte gibt Griechenland 1869 die Unterstützung Kretas auf. Bis zu den Balkankriegen 1912/13 verbleibt Kreta beim Osmanischen Reich.
  • 3.12.
    Erstes Kabinett des liberalen Premierministers William Ewart Gladstone (1809-1898) in Großbritannien.
  • 5.12.
    In Österreich-Ungarn wird die allgemeine Wehrpflicht für die Dauer von zwölf Dienstjahren eingeführt.
AUßERDEM:
  • Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem (Komposition)
  • Charles de Coster (1827-1879): Tyll Uhlenspiegel und Lamm Goedzak (belgisches Nationalepos)
  • Fjodor M. Dostojewski (1821-1881): Der Idiot (Roman)
  • Ernst Haeckel (1834-1919): Natürliche Schöpfungsgeschichte (naturwissenschaftliche Schrift)
  • Richard Wagner: Die Meistersinger von Nürnberg (Oper)

Dorlis Blume
4. September 2014

lo