Chronik 1870

JANUAR
  • 10.1.
    Der amerikanische Unternehmer John Davison Rockefeller (1839-1937) gründet in Ohio/USA die Standard Oil Company. Die Gesellschaft entwickelt sich rasch zu einem der größten Konzerne der Welt und macht Rockefeller zum reichsten Mann der Welt.  
MäRZ
  • 10.3.
    Auf Betreiben des Bankiers Adelbert Delbrück (1822-1890) und des liberalen Finanzpolitikers Ludwig Bamberger (1823-1899) gründen mehrere Handelshäuser und Bankiers in Berlin gemeinsam die Deutsche Bank als Aktiengesellschaft. Das Geldinstitut soll vor allem den internationalen Geldtransfers für den deutschen Handel abwickeln. Am 9. April 1870 nimmt die Deutsche Bank ihren Geschäftsbetrieb in der Französischen Straße 21 auf. Erster Direktor ist Georg von Siemens.  
APRIL
  • Der deutsche Altertumsforscher Heinrich Schliemann führt eine erste Probegrabung am Berg Hissarlik an der Nordwestspitze Kleinasiens durch. Er hofft, dort die legendäre Stadt Troja aus der Homerischen Dichtung "Ilias" zu finden.  
MAI
  • 8.5.
    Bei einer Volksabstimmung in Frankreich bestätigt eine überwältigende Mehrheit von 7,3 Millionen Wählern die Verfassungsreformen des "Empire Libéral". Lediglich 1,5 Millionen Franzosen sprechen sich dagegen aus.  
JUNI
  • 25.6.
    Die seit der bürgerlichen Revolution von 1868 im Exil lebende spanische Königin Isabella II. (1830-1904) verzichtet zugunsten ihres Sohnes Alfons (1857-1885) auf ihre Thronansprüche.  
JULI
  • 4.7.
    In ausdrücklichem Gegensatz zum Thronanspruch von Isabellas Sohn Alfons empfiehlt die spanische Übergangsregierung den konstituierenden Cortes in Madrid, die Kandidatur des Hohenzollernprinzen Leopold (1835-1905) für die spanische Krone vorzuschlagen. Vier Jahre nach dem Scheitern der Hohenzollernkandidatur stellt der Thronprätendent als Alfons XII. 1874 die bourbonische Monarchie in Spanien wieder her.
  • In Wien beginnt ein Hochverratsprozess gegen 14 Sozialdemokraten wegen ihrer Kontakte zur Internationalen Arbeiterassoziation (IAA). Am 15. Juli werden die Hauptangeklagten Heinrich Oberwinder (1845-1914) und Andreas Scheu (1844-1927) zu sechs Monaten bzw. fünf Jahren schwerer Kerkerhaft verurteilt.
  • 6.7.
    Die vom preußischen Ministerpräsidenten Otto von Bismarck nachhaltig geförderte Kandidatur des Erbprinzen Leopold aus der Sigmaringer Hohenzollern-Linie für den vakanten spanischen Königsthron veranlasst die französische Regierung zu einer Kriegsdrohung für den Fall, dass Leopold seine Kandidatur nicht zurückziehe.
  • 12.7.
    Im Namen seines Sohnes Prinz Leopold von Hohenzollern verzichtet Fürst Karl Anton von Hohenzollern (1811-1885) auf die spanische Thronkandidatur.
  • 13.7.
    Der französische Botschafter verlangt von König Wilhelm I. in Bad Ems die Zusicherung, auch künftig keine Kandidatur eines Hohenzollern für die spanische Krone zuzulassen. Der König lehnt ab und berichtet telegraphisch Bismarck. Dieser gibt noch am selben Tag die von ihm gekürzte "Emser Depesche" mit den französischen Forderungen an die Presse weiter. Die französische Regierung ist empört über diesen erneuten Affront Bismarcks. Sechs Tage später erklärt Frankreich Deutschland den Krieg.
  • 18.7.
    Das im Dezember 1869 in Rom begonnene Erste Vatikanische Konzil formuliert das Dogma über die Unfehlbarkeit des Papstes bei Entscheidungen der Glaubens- und Sittenlehre sowie den Anspruch auf das päpstliche Primat in der Gerichtsbarkeit.
  • 19.7.
    Frankreich erklärt Preußen den Krieg. Aufgrund der 1866 geschlossenen Bündnisverträge treten die Staaten des Norddeutschen Bunds und Süddeutschlands auf Preußens Seite in den beginnenden Deutsch-Französischen Krieg ein.
  • 30.7.
    In Reaktion auf das am 18. Juli formulierte päpstliche Unfehlbarkeitsdogma kündigt Österreich-Ungarn das Konkordat auf, welches 1855 mit dem Heiligen Stuhl geschlossen worden war.  
AUGUST
  • 5.8.
    Die seit 1849 zum Schutz des Kirchenstaates in Rom stationierten französischen Truppen werden abgezogen, um die Armee im Krieg gegen Deutschland zu verstärken.  
SEPTEMBER
  • 1./2.9.
    Schlacht bei Sedan: Kapitulation der französischen Armee unter Marschall McMahon (1808-1893) und Gefangennahme Kaiser Napoleons III.
  • 4.9.
    Mit der Ausrufung der Dritten Republik in Frankreich durch Léon Gambetta (1838-1882) endet das napoleonische Kaiserreich. Die provisorische französische Regierung setzt den Krieg fort.
  • 18.9.
    Die französische Hauptstadt Paris wird von deutschen Truppen eingeschlossen und belagert.
  • 20.9.
    Besetzung Roms durch italienische Truppen. Die weltliche Herrschaft des Papstes in Rom ist damit beendet.
  • 28.9.
    Kapitulation von Straßburg.  
OKTOBER
  • 2.10.
    Bei einer Volksabstimmung im Kirchenstaat sprechen sich 167.000 Stimmberechtigte für die Eingliederung des Kirchenstaats in das Königreich Italien aus; nur 1.507 stimmen dagegen. Ein Jahr später wird Rom Italiens Hauptstadt.
  • 7.10.
    Der französische Innenminister Léon Gambetta verlässt in einem Heißluftballon das von deutschen Truppen belagerte Paris, um den Entsatz der Hauptstadt zu organisieren.
  • 27.10.
    Die in Metz eingeschlossene französische Rheinarmee kapituliert.
  • 31.10.
    Zar Alexander II. (1818-1881) erklärt das im Frieden von Paris zur Beendigung des Krimkriegs 1856 vereinbarte Befestigungsverbot an den Küsten des Schwarzen Meeres für nichtig. Bismarck unterstützt die Haltung des Zaren, der ihm im Gegenzug die Neutralität Russlands im Deutsch-Französischen Krieg zusichert.  
NOVEMBER
  • 15.-25.11.
    Der Norddeutsche Bund und die süddeutschen Staaten Baden, Hessen, Württemberg und Bayern einigen sich in den "Novemberverträgen" über die Gründung eines deutschen Bundesstaates.
  • 16.11.
    Die spanischen "Cortes" wählen den Sohn des Königs von Italien, Amadeus von Savoyen (1845-1890), zum König von Spanien.  
DEZEMBER
  • 3.12.
    Im "Kaiserbrief" schlägt König Ludwig II. von Bayern (1845-1886) König Wilhelm I. von Preußen als Deutschen Kaiser vor.
  • 5.12.
    In Puys bei Dieppe stirbt der französische Schriftsteller Alexandre Dumas der Ältere (1802-1870). Sein Hauptwerk ist der im Frankreich des 17. Jahrhunderts angesiedelte Roman "Die drei Musketiere".
  • 9./10.12.
    Der Norddeutsche Reichstag billigt die "Novemberverträge" mit den süddeutschen Staaten und beschließt die Einführung der Bezeichnungen "Deutsches Reich" und "Deutscher Kaiser".
  • 31.12.
    Deutsche Artilleriegeschütze eröffnen das Bombardement auf Paris.

Dorlis Blume
4. September 2014

lo