Chronik 1899

JANUAR
  • 19.1.
    Ein britisch-ägyptischer Vertrag schließt die Rückeroberung des Sudan ab. Das Gebiet wird nun offiziell britisch-ägyptisches Kondominium und bleibt faktisch bis 1953 britische Kolonie.
FEBRUAR
  • 3.2.
    Das sogenannten Februarmanifest Zar Nikolaus II. beendet die Autonomie Finnlands innerhalb des Russischen Reiches und führt Russisch als Amtssprache ein. Damit vollendet Nikolaus II. die Russifizierunsgspolitik seines Vorgängers Zar Alexander III. (1845-1894).
  • 6.2.
    Der ehemalige Reichskanzler Leo von Caprivi stirbt in Skyren bei Crossen an der Oder.
  • 12.2.
    Spanien verkauft die Inselgruppen der Karolinen und der Marianen für 17 Millionen Mark an das Deutsche Reich.
MÄRZ
  • 3.6.
    Der österreichische Komponist Johann Strauß (1825-1899) stirbt in Wien.
  • 16.3.
    Die Deutsche Orient-Gesellschaft (DOG) beginnt unter Leitung des deutschen Archäologen Robert Koldewey (1855-1925) mit der Freilegung der Ruinen in Babylon (Irak). Im Zuge der bis 1917 andauernden Ausgrabungen legt er unter anderem das heute im Berliner Pergamon-Museum ausgestellte Ischtar-Tor und die Prozessionsstraße frei.
  • 21.3.
    Mit dem Sudan-Vertrag bereinigen Frankreich und Großbritannien die Faschodakrise und legen die Grenzen des Sudan fest: Frankreich behält den gesamten westlichen Sudan, muss aber das Niltal den Briten überlassen.
  • 27.3.
    Der italienische Physiker und Ingenieur Guglielmo Marconi (1874-1937) stellt die erste drahtlose telegraphische Verbindung zwischen England und Frankreich her: Die 50 km lange Verbindung führt von Dover nach Wimereux und ist dem französischen Physiker Edouard Branly (1844-1940) gewidmet. Im Jahre 1909 erhält Marconi den Nobelpreis für Physik.
APRIL
  • 1.4.
    In Wien erscheint die erste Ausgabe der zeit- und kulturkritischen Zeitschrift "Die Fackel" von Karl Kraus, die durch ihre satirischen Angriffe auf Machtmissbrauch und Korruption Berühmtheit erlangt.
  • 29.4.
    Der belgische Ingenieur Camille Jenatzy (1868-1913) stellt einen neuen Geschwindigkeitsrekord für Automobile auf. Mit 105 km/h überwindet er mit seinem Elektrowagen bei Achères in der Nähe von Paris die magische 100 km/h Grenze. Erst 1902 wird der Rekord mit einem Dampfwagen gebrochen.
MAI
  • 8.-13. 5.
    Auf ihrem 3. Kongress in Frankfurt/Main treten die sozialistischen Freien Gewerkschaften erstmals für den Abschluss von Tarifverträgen ein.
  • 18.5.
    -29.7. Auf Initiative Zar Nikolaus II. wird die Erste Haager Friedenskonferenz mit 26 teilnehmenden Staaten einberufen.
JUNI
  • 3.6.
    Der französische Kassationsgerichtshof hebt das 1894 verhängte Kriegsgerichtsurteil gegen den jüdischen Offizier Alfred Dreyfus auf. Im Juni wird Dreyfus von seinem Verbannungsort in Französisch-Guyana nach Frankreich zurückgebracht, wo ihn in Rennes ein Revisionsverfahren erwartet.
  • 9.6.
    Das Königreich Bayern führt als erster deutscher Bundesstaat eine Warenhaussteuer ein, um den traditionellen Einzelhandel vor der Konkurrenz der Großkaufhäuser zu schützen.
JULI
  • 29.7.
    Die erste internationale Friedenskonferenz in Den Haag endet mit der Annahme von einem Abkommen zur friedlichen Regelung internationaler Streitfälle, der Haager Landkriegsordnung und einem Abkommen über den Seekrieg. Die das Kriegsrecht umfassende Schlussakte schließt das Abwurfverbot von Geschossen und Sprengstoffen aus Luftschiffen und das Verbot der Verwendung von Gas- und Dum-Dum-Geschossen ein.
AUGUST
  • 16.8.
    Der deutsche Chemiker Robert Wilhelm Bunsen (1811-1899) stirbt in Heidelberg.
SEPTEMBER
  • 9.9.
    Das Revisionsverfahren gegen den jüdischen Offizier Alfred Dreyfus in Rennes endet in offenem Rechtsbruch mit der Verurteilung zu zehn Jahren Festungshaft. Zehn Tage später wird Dreyfus von dem französischen Staatspräsidenten Émile Loubet (1838-1929) begnadigt. Erst 1906 wird Dreyfus vollständig rehabilitiert.
OKTOBER
  • 11.10.
    Die Burenrepublik Transvaal erklärt Großbritannien den Krieg. In dem bis 1902 andauernden Burenkrieg wird die Republik Transvaal von der Republik Oranjefreistaat unterstützt, in der ebenfalls vornehmlich von niederländischen Siedlern abstammende Buren regieren.
NOVEMBER
  • 14.11.
    Im Samoa-Vertrag verzichtet Großbritannien zugunsten des Deutschen Reichs gegen Überlassung einiger Inseln auf eine Mitherrschaft in Samoa. Mit den Vereinigten Staaten einigt sich Deutschland am 2. Dezember über eine Aufteilung des Archipels im südlichen Pazifik.
  • 20.11.
    Der Reichstag lehnt gegen die Stimmen der Konservativen die so genannte Zuchthausvorlage des Innenministers Arthur Graf von Posadowsky-Wehner ab. Nach der Gesetzesvorlage sollte die Behinderung Arbeitswilliger bei Streiks durch Streikende mit bis zu fünf Jahren Zuchthaus geahndet werden. Nach diesem erneuten Scheitern einer repressiven Politik gegenüber der Sozialdemokratie nimmt die Regierung die von Reichskanzler Leo von Caprivi begonnene Ausgleichspolitik wieder auf.
DEZEMBER
  • 30.12.
    Ein europäisches Konsortium unter deutscher Führung erhält die Konzession zum Bau der Bagdadbahn. Die Bahn, die von Konstantinopel (heute: Istanbul) nach Bagdad führen soll, wird von der Deutschen Bank finanziert. Im Jahre 1903 wird mit dem Bau begonnen.
AUßERDEM:
  • Eduard Bernstein: Die Voraussetzungen des Sozialismus und die Aufgaben der Sozialdemokratie (Politische Schrift)
  • Ludwig Ganghofer: Das Schweigen im Walde (Heimatroman)
  • Ernst Haeckel: Die Welträtsel (Wissenschaftliche Abhandlung zur Evolutionstheorie)
  • David Hilbert (1862-1943): Grundlagen der Geometrie (Wissenschaftliche Abhandlung)
  • Paul Lincke (1866-1946): Frau Luna (Operette)
  • Anton P. Tschechov (1860-1904): Onkel Wanja (Schauspiel)

Dorlis Blume
7. November 2015

lo