Chronik 1898

JANUAR
  • 13.1.
    In der Pariser Tageszeitung L'Aurore veröffentlicht der sozial engagierte Schriftsteller Émile Zola den Artikel "J'accuse (dt. "Ich klage an"), in dem er die Freilassung des 1894 zu Unrecht verurteilten jüdischen Hauptmanns Alfred Dreyfus verlangt. Der drohenden Verhaftung entzieht sich Zola durch Flucht nach England.
FEBRUAR
  • 15.2.
    Der amerikanische Panzerkreuzer Maine wird im Hafen von Havanna durch eine Explosion zerstört, 260 Menschen kommen ums Leben. Die amerikanische Presse gibt Spanien die Schuld an der Explosion. Als die spanisch-amerikanischen Spannungen um die Karibikinsel Kuba sich verschärfen, erklären die Vereinigten Staaten Spanien am 25. April den Krieg.
MäRZ
  • 6.3.
    China verpflichtet sich, die Halbinsel Kiautschou auf 99 Jahre an das Deutsche Reich zu verpachten. 1897 war die Bucht von einer deutschen Kreuzerflottille besetzt worden.
  • 15.3.
    In Minsk endet der dreitägige Gründungsparteitag der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Russlands (SDAPR). Sie spaltet sich 1903 in die gemäßigten Menschewiki (dt. Minderheit) und die radikalen Bolschewiki (dt. Mehrheit). Aus den Bolschewiki entsteht 1918 die Kommunistische Partei Russlands.
  • 18.3.
    Die britische Zeitung "Daily Chronicle" fordert angesichts der Konfrontation Großbritanniens mit Frankreich im Sudan und mit Russland in Asien ein gegen beide Großmächte gerichtetes Bündnis Großbritanniens mit den USA und dem Deutschen Reich.
  • 26.3.
    In Wien wird die erste Ausstellung der 1897 gegründeten Künstlervereinigung "Secession" eröffnet. Der Architekt Joseph Maria Olbrich (1867-1908) hat dafür eigens ein Ausstellungsgebäude im Jugendstil errichtet.
  • 27.3.
    China verpachtet die Halbinsel Liaotung an Russland. Damit sichert sich das Zarenreich die strategisch wichtigen Häfen Port Arthur und Dairen.
  • 28.3.
    Das von General Alfred von Tirpitz ausgearbeitete erste Flottengesetz wird vom Reichstag verabschiedet. Das Flottengesetz setzt ein Programm zum massiven Ausbau der Flotte in Gang und löst damit ein Wettrüsten vor allem mit Großbritannien aus.
  • 29.3.
    Der britische Kolonialminister Joseph Chamberlain (1836-1914 )signalisiert dem deutschen Botschafter in London, Paul Graf von Hatzfeld-Wildenburg (1831-1901), die Bereitschaft Großbritanniens, Bündnisverhandlungen mit dem Deutschen Reich aufzunehmen.
APRIL
  • 10.4.
    Französisch-chinesischer Pachtvertrag über Kuangchou-wan.
  • 30.4.
    Zur Unterstützung des Flottenbaus wird der Deutsche Flottenverein gegründet. Die Schirmherrschaft übernimmt Prinz Heinrich (1862-1929), der jüngere Bruder Kaiser Wilhelms II.
MAI
  • 2.5.
    Namhafte Künstler um Walter Leistikow (1865-1908) und Max Liebermann rufen die Berliner Secession ins Leben. Wie die im Vorjahr gegründete Wiener Secession wendet sich die Berliner Künstlervereinigung gegen die konservative Haltung der dominierenden Kunstverbände und Akademien.
  • 19.5
    Der britische Politiker und mehrfache Premierminister William Ewart Gladstone (1809-1898) stirbt in Hawarden (Wales).
JUNI
JULI
  • 7.7.
    Wegen der großen strategischen Bedeutung annektieren die Vereinigten Staaten während des spanisch-amerikanischen Krieges die karibische Inselgruppe Hawaii. Seit 1900 US-Territorium, wird die Inselgruppe 1959 als 50. Bundesstaat in die Vereinigten Staaten aufgenommen.
  • 10.7.
    Französische Kolonialtruppen unter Jean-Baptiste Marchand (1863-1934) nehmen den Ort Faschoda am Weißen Nil, der zum britischen Interessensgebiet gehört, in Besitz. Damit beginnt die so genannte Faschodakrise, ein französisch-britischer Kolonialkonflikt um die Herrschaft im Sudan, der Frankreich und Großbritannien an den Rand eines Krieges führt.
  • 30.7.
    Der ehemalige Reichskanzler Otto von Bismarck stirbt in Friedrichsruh bei Hamburg.
AUGUST
  • 30.8.
    Großbritannien und das Deutsche Reich schließen in London mit dem geheimen Angola-Abkommen einen Vertrag über die Aufteilung der portugiesischen Kolonien in Afrika, sollte Portugal in finanzielle Schwierigkeiten geraten.
SEPTEMBER
  • 2.9.
    Ein britisch-ägyptisches Heer unter Horatio Herbert Kitchener besiegt die Truppen des sudanesischen Mahdi in der Schlacht bei Omdurman und schlägt den 1881 begonnen Mahdi-Aufstand damit endgültig nieder.
  • 10.9.
    Die österreichische Kaiserin Elisabeth (1837-1898) wird von dem italienischen Anarchisten Luigi Luccheni (1873-1898) auf der Uferpromenade des Genfers Sees tätlich angegriffen. Die 60-jährige Kaiserin erliegt kurz darauf ihren Verletzungen. Der Attentäter nimmt sich in seiner Gefängniszelle das Leben.
  • 18.9.
    Der britische General Kitchener erreicht Faschoda und beginnt mit den französischen Besatzern Verhandlungen zur Räumung des Gebiets, die schließlich zur Beilegung der "Faschodakrise" im Sudanvertrag 1899 führen.
  • 20.9.
    Der deutsche Schriftsteller Theodor Fontane (1819-1898) stirbt in Berlin.
NOVEMBER
  • 17.11.
    Mit der Rolle des Floris in der Uraufführung von Umberto Giordanos (1867-1948) Oper "Fedora" in Mailand gelingt dem italienischen Opernsänger Enrico Caruso (1873-1921) der internationale Durchbruch.
DEZEMBER
  • 10.12.
    Der Friede von Paris beendet den spanisch-amerikanischen Krieg. Spanien tritt die Herrschaft über Puerto Rico, Guam und die Philippinen an die USA ab, die damit als hauptsächlich von Europäern besiedelte ehemalige europäische Kolonie selbst Kolonialmacht werden. Kuba wird unabhängige Republik, die jedoch den Vereinigten Staaten gewisse Aufsichtsrechte einräumen muss.
  • 26.12.
    Das Forscherehepaar Pierre und Marie Curie entdeckt das radioaktive Element Radium im Uran. Es weist damit den radioaktiven Atomzerfall nach.
AUßERDEM:
  • Gerhart Hauptmann: Fuhrmann Henschel (Drama)
  • Frank Wedekind: Erdgeist (Tragödie)
  • Oscar Wilde (1854-1900): Ballade vom Zuchthaus zu Reading (autobiographisches Gedicht)

Dorlis Blume
7. November 2015

lo