Chronik 1897

JANUAR
  • 1.1.
    Das Rheinisch-Westfälische Roheisensyndikat wird gegründet. In der Verkaufsorganisation der Eisenindustrie vereinigen sich nahezu alle Hochofenwerke des Rheinlands und Westfalens, um einen Verfall der Roheisenpreise durch marktwirtschaftlichen Wettbewerb zu verhindern.  
FEBRUAR
  • 15.2.
    Im Zuge eines erneuten Aufstands gegen die osmanische Herrschaft auf der Insel Kreta landen griechische Truppen bei Platania im Nordwesten der Insel und versuchen die Insel zu annektieren. Nach der Weigerung Griechenlands, einem Ultimatum zur Räumung der Insel nachzugeben, beginnt am 7. April der türkisch-griechische Krieg.
  • Der deutsche Physiker Ferdinand Braun (1850-1918) präsentiert in Straßburg die später nach ihm benannte Kathodenstrahl-Oszillographenröhre. Die Braun'sche Röhre wird zur Grundlage der elektronischen Bilderzeugung. 1909 erhält Braun für seine Erfindung den Nobelpreis für Physik.
  • 19.2.
    In Berlin stirbt der Mathematiker Karl Weierstraß (1815-1897).
  • 26.2.
    Der Begründer des "Kampfbunds zur Befreiung der Arbeiterklasse", Wladimir I. Lenin, wird nach 14-monatiger Gefängnishaft in Petersburg wegen revolutionärer Agitation für drei weitere Jahre nach Ostsibirien verbannt. In dieser Zeit setzt er sich intensiv mit der Lehre von Karl Marx auseinander.  
APRIL
  • 3.4.
    Tod des deutschen Komponisten Johannes Brahms (1833-1897) in Wien.
  • 26.4.
    Der deutsche Kolonialpolitiker Carl Peters wird von der kaiserlichen Disziplinarkammer wegen grausamen Verhaltens gegenüber der afrikanischen Bevölkerung seines Amts als Reichskommissar von Deutsch-Ostafrika enthoben. Am 15. November wird das Urteil von der Berufungsinstanz bestätigt.  
MAI
  • 14.5.
    Der italienische Physiker Guglielmo Marconi (1874-1937) sendet bei einer Vorführung für das britische Postministerium ein Funksignal über 5,3 km von der britischen Insel Flatholm nach Lavernock Point. Damit gelingt Marconi die erste drahtlose Fernübertragung von Signalen.
  • 22.5.
    In Wien wird die "Vereinigung bildender Künstler Österreichischer Secession" gegründet. Wie entsprechende gleichzeitige Bewegungen in anderen europäischen Zentren treten die Secessionisten um den Maler Gustav Klimt gegen die historisierende Orientierung der Kunstakademie, gegen künstlerischen Qualitätsverlust aufgrund mangelnder Innovation und für die Freiheit des individuellen künstlerischen Schaffens ein. Die Wiener Secession ist Zentrum des österreichischen Jugendstils, der als Sezessionsstil bekannt wird.  
JUNI
  • 11.6.
    Der deutsche Feinmechaniker und Unternehmer Robert Bosch erhält ein Patent auf die Magnetzündung für Explosionsmotoren, die er bereits 1887 entwickelt hatte. Auf den Markt kommt die Magnetzündung 1898. Sie ersetzt mit der Zeit das alte System der Glührohrzündung.
  • 17.6.
    Der deutsche Naturheilkundler Sebastian Kneipp (1821-1897) stirbt in Bad Wörishofen.
  • 18.6.
    Admiral Alfred Tirpitz, seit 1892 Stabschef der Marine, wird Staatssekretär im deutschen Reichsmarineamt. Tirpitz ist maßgeblich am Aufbau und Ausbau der deutschen Kriegsflotte beteiligt.  
JULI
  • 3.7.
    Das 64,75 m hohe Riesenrad im Wiener Vergnügungspark "Prater" wird nach achtmonatiger Bauzeit in Betrieb genommen.
  • 11.7.
    Der schwedische Ingenieur und Polarforscher Salomon August Andrée (1857-1897) startet mit zwei Begleitern von Spitzbergen aus zur ersten Überfliegung des Nordpols mit einem Freiballon. Die Polarforscher kehren von dem Unternehmen nicht zurück. 1930 findet ein Robbenfängerschiff Überreste und Aufzeichnungen der Expedition auf der Insel Kvitö bei Spitzbergen. Die Leichname werden in Stockholm beigesetzt.  
AUGUST
  • 8.8.
    Der Schweizer Kunst- und Kulturhistoriker Jacob Burckhardt (1818-1897) stirbt in Basel.
  • 23.8.
    In der russischen Hafenstadt Kronstadt treffen sich der französische Staatspräsident Félix Faure (1841-1899) und der russische Zar Nikolaus II. und beschwören ihre seit 1892 bestehende Militär-Allianz.
  • 31.8.
    In Basel geht der von dem österreichischen Journalisten und Juristen Theodor Herzl einberufene erste Zionistenkongress zu Ende. Herzl wird zum ersten Präsidenten der Zionistischen Weltorganisation gewählt. Ziel der Zionisten ist die Errichtung eines selbständigen jüdischen Staates in Palästina.  
OKTOBER
  • 9.10.
    Im litauischen Wilna endet der dreitägige Gründungskongress des "Allgemeinen jüdischen Arbeiterbundes in Russland und Polen", kurz Jüdischer Bund genannt. Der Bund vertritt jüdische Sonderinteressen innerhalb der russischen Sozialdemokratie und entwickelt sich zum schärfsten Gegner der Bolschewiki um Wladimir I. Lenin, die beim Parteitag 1903 die Mehrheitsfraktion innerhalb der Partei bilden.  
NOVEMBER
  • 9.11.
    Der Prälat Lorenz Werthmann (1858-1921) gründet den "Caritasverband für das katholische Deutschland" als soziale Hilfsorganisation der katholischen Kirche mit Sitz in Freiburg im Breisgau.
  • 14.11.
    Nach der Ermordung zweier katholischer Missionare besetzen deutsche Truppen die chinesische Festung Tsingtau in der Bucht von Kiautschou. 1898 schließt das Deutsche Reich mit China einen Pachtvertrag über das Gebiet und erhält so einen ersten Handels- und Flottenstützpunkt in Ostasien.
  • 30.11.
    Der österreichische Ministerpräsident Kasimir Felix Graf von Badeni (1846-1909) muss zurücktreten, weil seine Sprachenverordnung zur Gleichberechtigung des Tschechischen in Böhmen und Mähren auf den massiven Widerstand deutschsprachiger Abgeordneter stößt. Die Spannungen zwischen Deutschen und Tschechen in Böhmen verschärfen sich danach dramatisch.  
DEZEMBER
  • 4.12.
    Nach der griechischen Niederlage im Krieg gegen das Osmanische Reich unterzeichnen beide Parteien in Konstantinopel einen Friedensvertrag, der den im April begonnenen türkisch-griechischen Krieg beendet. Griechenland verpflichtet sich zur Zahlung einer Kriegsentschädigung in Höhe von 4 Millionen Osmanischen Pfund, das Osmanische Reich räumt Thessalien. Die Insel Kreta erhält 1898 den Status einer autonomen osmanischen Provinz.
  • 6.12.
    Der deutsche Außenminister Bernhard von Bülow fordert in einer Reichstagsrede: "Wir wollen niemanden in den Schatten stellen, aber wir verlangen auch unseren Platz an der Sonne". Diese Äußerung wird zum Schlagwort für das Streben des Deutschen Reiches nach Weltgeltung und Kolonialbesitz.  
AUßERDEM:
  • Rudolph Dirks (1877-1968): Katzenjammer Kids (Comic)
  • Stefan George: Das Jahr der Seele (Gedichtzyklus)
  • Edmond Rostand (1868-1918): Cyrano de Bergerac (Versdrama)
  • Bram Stoker (1845-1912): Dracula (Roman)

Dorlis Blume
7. November 2015

lo