Chronik 1886

JANUAR
  • 1.1.
    Das Königreich Burma wird Britisch-Indien eingegliedert. Der burmesische König war im dritten britisch-burmesischen Krieg 1885 unterlegen und wurde mit seiner Familie in Indien interniert.
  • 7.1.
    Mit Georges Boulanger (1837-1891) wird einer der Wortführer der Revanche für die Niederlage im Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 Kriegsminister in Frankreich. Der ehemalige General, der auch für die Wiederherstellung der Monarchie eintritt, wird im Mai 1887 aufgrund seiner national-revanchistischen Absichten aus dem Amt entlassen.
  • 29.1.
    Der Ingenieur Carl Friedrich Benz erhält das Patent auf die erste funktionelle Einheit eines Benzinmotors mit einem Fahrgestell, den "Patent-Motor-Wagen Benz". Dieser dreirädrige Wagen ist das erste Automobil der Welt.
  • Im südfranzösischen Decazeville treten rund 3.000 Bergarbeiter in den Streik. Ihr Ziel ist, weitere Lohnkürzungen zu verhindern und bessere Sicherheitsvorkehrungen durchzusetzen. Der Ausstand, der national und international eine breite Solidaritätsbewegung auslöst, endet im Juni mit einem Erfolg für die Arbeiter.
FEBRUAR
  • 13.2.
    Das russische Eindringen in den Norden Afghanistans führt zu Spannungen mit Großbritannien, das von Britisch-Indien aus seinen Einfluss auf Afghanistan zu verstärken sucht.
  • 23.2.
    Der amerikanische Ingenieur Charles Martin Hall (1836-1914) entwickelt ein elektrolytisches Verfahren zur industriellen Aluminiumgewinnung.
MäRZ
  • 3.3.
    Der Friede von Bukarest beendet den 1885 begonnenen serbisch-bulgarischen Krieg und stellt den Status quo ante wieder her. Dank österreichischer Intervention braucht das vernichtend geschlagene Serbien weder Kriegsentschädigung zahlen noch Gebiete abtreten.
  • Der erste vierrädrige Kraftwagen, eine von Gottlieb Daimler und Wilhelm Maybach entwickelte Kutsche mit eingebautem Motor, fährt mit einer Geschwindigkeit von 17,5 km/h durch das württembergische Cannstatt.
APRIL
  • 8.4.
    Der britische Premierminister William Ewart Gladstone (1809-1898) scheitert im Unterhaus mit einem Gesetzentwurf, der eine beschränkte Autonomie für Irland vorsieht. Der Streit um die so genannte Home-Rule-Bill spaltet die Liberal Party und beendet Gladstones dritte Amtszeit am 25. Juli vorzeitig.
  • 23.4.
    Unabhängig von Charles Martin Hall entwickelt der Franzose Paul Louis Héroult (1863-1914) ein elektrolytisches Verfahren zur industriellen Aluminiumherstellung. Nach den Beiden wird das bis heute angewandte Verfahren Hall-Héroult-Prozess genannt.
  • 26.4.
    Kaiser Wilhelm I. unterzeichnet in Berlin das "Gesetz betreffend die Beförderung deutscher Ansiedlungen in den Provinzen Westpreußen und Posen". Das Gesetz soll die so genannte innere Kolonisation in den von Polen bewohnten Gebieten Preußens vorantreiben.
MAI
  • 1.5.
    In den USA beginnt ein mehrtätiger Generalstreik für die Einführung des Achtstundentages. Während des Ausstands, an dem rund 350.000 Arbeiter teilnehmen, kommt es zu blutigen Auseinandersetzungen mit der Polizei. 1889 nimmt der internationale Arbeiterkongress in Paris diese Vorgänge zum Anlass für den Beschluss, den 1. Mai zum internationalen Kampftag für den Achtstundentag zu machen.
  • 8.5.
    In einer Apotheke in Atlanta wird erstmals der von John Stith Pemberton (1831-1888) erfundene Coca-Cola Sirup verkauft. Gemischt mit Sodawasser wird Coca-Cola zunächst nicht als Erfrischungsgetränk, sondern als Medizin verkauft, die Linderung bei Müdigkeit, Depressionen und Kopfschmerzen verspricht. Ein Jahr später lässt sich Pemberton sein Getränk patentieren.
  • 17.5.
    Die spanische Königin-Regentin Maria Christina von Österreich (1858-1929) bringt in Madrid den Sohn des im Vorjahr verstorbenen Alfons XII. (1857-1885) zur Welt. Als Alfons XIII. (1886-1941) wird er zum König von Spanien proklamiert. Bis zum Erreichen der Mündigkeit im Jahre 1902 führt seine Mutter die Regentschaft.
  • 23.5.
    Der deutsche Historiker Leopold von Ranke (1795-1886) stirbt in Berlin.
JUNI
  • 13.6.
    Im Starnberger See stirbt unter ungeklärten Umständen der am 9. Juni entmündigte bayerische König Ludwig II. (1845-1886). Zum neuen König wird sein geisteskranker Bruder Otto I. (1848-1916) proklamiert. Die Regentschaft übernimmt der Onkel der beiden, Prinzregent Luitpold (1821-1912).
  • 23.6.
    Die französische Nationalversammlung verabschiedet ein Gesetz, das die Prinzen der Häuser Orléans und Bonaparte des Landes verweist.
JULI
  • 10.7.
    Die britische "Royal Niger Company" erhält durch einen königlichen Freibrief das Recht, am unteren Niger Hoheitsrechte zu erwerben. Daraus entsteht 1900 die britische Kronkolonie Nigeria.
  • 14.7.
    Das bulgarische Parlament in Sofia proklamiert die Vereinigung von Bulgarien und der osmanischen Provinz Ostrumelien zu einem Staat.
  • 31.7.
    Der ungarisch-deutsche Pianist und Komponist Franz von Liszt stirbt während der Wagner-Festspiele in Bayreuth.
AUGUST
  • 21.8.
    Eine russisch-orientierte Verschwörergruppe verschleppt den bulgarischen Fürsten Alexander I. (1857-1893) auf russisches Gebiet. Die eingesetzte provisorische Regierung in Sofia wird während eines Volksaufstands am 24. August wieder gestürzt.
SEPTEMBER
  • 1.9.
    Samuel Fischer (1859-1934) gründet in Berlin den S. Fischer Verlag, der sich von Beginn an einer konsequenten Förderung der literarischen Moderne verschreibt.
  • 7.9.
    Auf russischen Druck muss der nach Bulgarien zurückgekehrte Fürst Alexander I. abdanken. Er zieht sich nach Darmstadt zurück und verkauft seine Immobilien für 2,5 Millionen Mark an den bulgarischen Staat. Ein Jahr später wählt das bulgarische Parlament Prinz Ferdinand von Sachsen-Coburg-Koháry (1861-1948) zu seinem Nachfolger.
  • 9.9.
    Auf einer internationalen Konferenz in Bern wird eine Konvention über den Schutz des Urheberrechts an Werken der Literatur und Kunst vereinbart. Zu den Unterzeichnerstaaten des Berner Abkommens gehören Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Norwegen, die Schweiz und Spanien.
  • 10.9.
    Mit dem "Wintergarten" wird das erste Varieté in der Reichshauptstadt Berlin eröffnet.
OKTOBER
  • 28.10.
    In der New Yorker Hafeneinfahrt wird die Freiheitsstatue eingeweiht. Die Kosten für das Monument "Freiheit, die Welt erleuchtend" des Bildhauers Frédéric Auguste Bartholdi (1834-1904) übernimmt die eigens für das Projekt in Paris gegründete Französisch-Amerikanische Gesellschaft. Die Gelder für den Bau des Sockels kommen in den Vereinigten Staaten durch eine Sammelaktion von Joseph Pulitzers (1847-1911) Zeitung "New York World" zusammen.
  • 30.10.
    In Frankreich wird das Erziehungsmonopol der katholischen Kirche in den Elementarschulen per Gesetz aufgehoben.
DEZEMBER
  • 18.12.
    Die preußischen Behörden verhängen über die Stadt- und Landkreise Frankfurt, Hanau, Höchst und Hochtaunus den so genannten kleinen Belagerungszustand. Versammlungsverbote und die Ausweisung von 70 sozialdemokratischen "Agitatoren" sind Kennzeichen dieser verschärften Anwendung des Sozialistengesetzes von 1878.
AUßERDEM:
  • Sebastian Kneipp (1821-1897): Meine Wasserkur (naturheilkundliche Schrift)
  • Friedrich Nietzsche: Jenseits von Gut und Böse (philosophische Abhandlung)
  • Auguste Rodin: Die Bürger von Calais (Bronzefigurengruppe)
  • Robert Louis Stevenson (1850-1894): Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde (Erzählung)

Dorlis Blume
3. September 2014

lo