Chronik 1857

JANUAR
  • 6.1.
    In Paris wird die Grenze zwischen Russland und dem Osmanischen Reich festgelegt: Russland verliert das Donaudelta und muss das südliche Bessarabien an das Fürstentum Moldau abtreten.
  • 24.1.
    Der Wiener Münzvertrag zwischen den Staaten des Deutschen Zollvereins, Österreich und Liechtenstein schafft für Gold- und Silbermünzen ein einheitliches Verkehrsgebiet, das somit fast ganz Mitteleuropa umfasst.
  • In Paris beginnt der Prozess gegen den französischen Schriftsteller Gustave Flaubert (1821-1880). Er ist angeklagt, als Autor des Romans "Madame Bovary" gegen die öffentliche Moral, die guten Sitten und die Religion verstoßen zu haben. Am 29. Januar wird Flaubert freigesprochen, weil sein Verteidiger nachweisen kann, dass selbst in zur Schullektüre zählenden Werken weitaus gewagtere Szenen beschrieben werden. Der Prozess macht den Schriftsteller und seinen Roman schlagartig berühmt.
FEBRUAR
  • 6.2.
    Unter der Führung des russischen Bankiers Alexander von Stieglitz (1814-1884) wird in Sankt Petersburg die "Hauptgesellschaft russischer Eisenbahnen" unter Beteiligung ausländischer Banken gegründet. Sie erhält von der russischen Regierung eine auf 85 Jahre befristete Konzession zum Auf- und Ausbau des innerrussischen Eisenbahnnetzes.
MäRZ
  • 4.3.
    In Paris beendet eine Friedenskonferenz den 1856 begonnenen Krieg zwischen Großbritannien und Persien. Persien verpflichtet sich zur Räumung der seit dem 1. November 1856 besetzten Stadt Herat in Afghanistan. Wegen ihrer Nähe zu Britisch-Indien ist die Region um Herat für die Kolonialmacht Großbritannien von großer strategischer Bedeutung.
APRIL
  • 30.4.
    In Triest sticht die österreichische Fregatte "Novara" unter dem Expeditionsleiter Bernhard von Wüllerstorf-Urbair (1816-1883) zu einer Weltumseglung in See, die bis 1859 andauert.
MAI
  • 10.5.
    Mit der Befreiung von 85 von den Briten inhaftierten Soldaten (Sepoys) beginnt in Merath bei Delhi der "Sepoy-Aufstand" in Britisch-Indien. Die Rebellen töteten viele der britischen Offiziere und flüchteten in das nahegelegene Delhi, das sie mit Hilfe der dort ansässigen Garnisonen einnahmen. Mit der auch als "Indischer Aufstand" bezeichneten Erhebung setzten sich die Sepoys dagegen zur Wehr, dass die Briten sie seit der Eroberung des indischen Königreichs von Oudh 1856 ihrer privilegierten Positionen enthoben hatten. Die Sepoys sahen ihre Religion und ihr traditionelles Kastenwesen bedroht. Sie stellten sich gegen die christlichen Missionierungsversuche und wollten nicht in Kriegen außerhalb von Indien eingesetzt werden.
  • 26.5.
    Der preußische König Friedrich Wilhelm IV. verzichtet in einem in Paris unterzeichneten Vertrag endgültig zugunsten der Schweiz für sich und seine Nachkommen auf seine ererbten Rechte am Fürstentum Neuenburg (Neuchâtel). 1707 hatten die Neuenburger die preußischen Könige in Personalunion zu Fürsten von Neuenburg gewählt; im Jahr 1848 hatte sich das Fürstentum zur Republik erklärt.
JUNI
  • 14.6.
    Mit Unterzeichnung eines Handelsvertrages in Sankt Petersburg nähern sich Russland und Frankreich nach Ende des Krimkrieges langsam wieder an.
JULI
  • 1.7.
    In London erscheint die erste Ausgabe der von den russischen Emigranten Alexander I. Herzen (1812-1870) und Nikolai P. Ogarjow (1813-1877) herausgegebenen Zeitung "Kolokol" (dt. Die Glocke). In der Zeitung werden die sozialen Missstände in Russland anprangert.
  • 11.7.
    Mit Unterwerfung des Volksstammes der Kabylen vollendet Frankreich die Eroberung Algeriens. Das französische Kolonialgebiet reicht nun bis an die Sahara.
  • 21.7.
    Der französische General und Gouverneur der afrikanischen Kolonie Senegal, Louis Léon Faidherbe (1818-1889) stellt ein französisch-senegalesisches Schützenkorps zusammen. Dies ist die erste aus Schwarzafrikanern bestehende Kolonialarmee, die 1870 auch im Deutsch-Französischen Krieg eingesetzt wird.
AUGUST
  • 4.8.
    In London gründet sich der "Alpine Club" als erster Bergsteigerclub weltweit.
  • 15.8.
    Gründung der "Societa nazionale" in Italien. Sie tritt für eine Vereinigung Italiens unter der Führung Sardinien-Piemonts und des piemontesischen Ministerpräsidenten Camillo Benso Graf Cavour ein. Giuseppe Garibaldi bildet demgegenüber den "Partito nazionale", der das gleiche Ziel auf republikanisch-demokratischem Wege verfolgt.
  • 20.8.
    Der französische Dichter Charles Baudelaire (1821-1867) muss sich in Paris wegen "Schamlosigkeit" und "Verhöhnung der öffentlichen Moral" in seinem Gedichtzyklus "Les fleurs du mal" (dt. Die Blumen des Bösen) verantworten. Ihm wird eine Geldstrafe auferlegt, und er muss sich verpflichten, sechs seiner besonders anstößigen Gedichte aus der Sammlung zu streichen.
  • 24.8.
    Der Konkurs der New Yorker Filiale der "Ohio Life Insurance and Trust Company" führt zu einer Panik an der Wertpapierbörse. Die Wirtschaftskrise erfasst im September Europa und dauert bis zum Frühjahr 1858 an.
SEPTEMBER
  • 5.9.
    Der französische Mathematiker und Philosoph Auguste Comte (1798-1857) stirbt in Paris.
OKTOBER
  • 24.10.
    Ehemalige Schüler des Internats von Harrow in England gründen mit dem FC Sheffield den ersten Fußballclub der Welt.
NOVEMBER
  • 26.11.
    Der deutsche Lyriker und Schriftsteller der Romantik, Joseph von Eichendorff (1788-1857), stirbt in Neiße/Schlesien.
DEZEMBER
  • 20.12.
    Der österreichische Kaiser Franz Joseph I. verfügt die Schleifung der Wiener Stadtbefestigung als Voraussetzung für die geplante Stadterweiterung.
  • 29.12.
    Die seit Oktober 1856 belagerte chinesische Stadt Kanton kapituliert vor den verbündeten französischen und britischen Truppen.

Dorlis Blume
6. September 2014

lo