Chronik 1892

JANUAR
  • 17.1.
    In Frankreich werden neue Zollgesetze verabschiedet, welche die Einfuhr aus dem Ausland erheblich erschweren. Der verstärkte Protektionismus führt zu einem Zollkrieg mit der Schweiz.
MÄRZ
  • 14.-18.3.
    In Halberstadt beschließt der erste Kongress der sozialistischen "Freien Gewerkschaften" die Einrichtung von Zentralverbänden und bestätigt die gerade zwei Jahre zuvor ins Leben gerufene "Generalkommission der Gewerkschaften Deutschlands".
  • 15.3.
    Der Amerikaner Jesse W. Reno (1861-1947) erhält ein Patent auf die Erfindung der Rolltreppe. Sie wird erstmals im Jahre 1900 auf der Weltausstellung in Paris vorgeführt und danach in einem Kaufhaus in Philadelphia eingesetzt.
  • 23.3.
    Nach dem Scheitern eines Schulgesetzentwurfs, der den Kirchen wieder einen Teil des Einflusses auf die Volksschulen zurückgeben sollte, tritt Leo von Caprivi als preußischer Ministerpräsident zurück. Das Amt des Reichskanzlers behält er. Sein Nachfolger als preußischer Regierungschef wird Botho Graf von Eulenburg (1831-1912), ein Vetter des Kaiser-Intimus Philipp von Eulenburg.
APRIL
  • 4.4.
    Die Maler Franz von Stuck, Fritz von Uhde (1848-1911) und Wilhelm Trübner (1851-1917) gründen in München den "Verein bildender Künstler", ab 1893 "Münchner Secession" genannt, der der etablierten Historienmalerei eine neue Kunstauffassung entgegensetzt.
  • 24.4.
    In Gegenwart Kaiser Wilhelms II. präsentiert die Essener Stahlfirma Krupp ein neu entwickeltes Geschütz, welches bis zu 20 km weit schießen kann.
MAI
  • 1.5.
    Im Rahmen der Kundegebungen zum 1. Mai kommt es in dem zu Russisch-Polen gehörenden Lodz zu einem Aufstand. 60.000 Arbeiter streiken gegen Ausbeutung und nationale Unterdrückung. Bis zum 6. Mai wird der Aufstand von russischem Militär blutig niedergeschlagen.
JUNI
  • 11.6.
    Carl Ludwig Schleich (1859-1922) stellt auf einem Chirurgen-Kongress in Berlin die von ihm entwickelte Methode der Lokalanästhesie vor.
JULI
  • 8.-10.7.
    Die Vertreter von 16 deutschen Elektrizitätswerken gründen in Berlin die "Vereinigung der Elektrizitätswerke" (VdEW).
  • 25.7.
    Gründung des Berliner Sportclubs Hertha BSC. 
AUGUST
  • 11.8.
    In Österreich-Ungarn wird die Krone als neue Währungseinheit eingeführt. Ab 1. Januar 1900 ist sie ausschließliches Zahlungsmittel.
  • 14./15.8.
    In Genua findet der Gründungskongress der Partei der italienischen Werktätigen statt. Ab 1895 nennt sie sich Sozialistische Partei Italiens (PSI).
  • 15.8.
    Der Führer der britischen Liberalen, William Ewart Gladstone (1809-1898) bildet mit 84 Jahren als britischer Premierminister sein viertes Kabinett.
  • 17.8.
    Frankreich und Russland schließen eine zunächst geheime Militärkonvention zur gegenseitigen militärischen Unterstützung bei einem Angriff seitens einer der Dreibundmächte Österreich-Ungarn, Deutsches Reich und Italien.
  • 30.8.
    In Russland wird Sergej J. Graf Witte (1849-1915) Finanz- und Verkehrsminister. Während seiner bis 1903 andauernden Amtszeit stabilisiert er den Rubel durch den Übergang zum Goldstandard und betreibt eine intensive Industrialisierungs- und Infrastrukturpolitik, die einen regelrechten Wirtschaftsboom auslöst.
  • In Hamburg bricht eine schwere Cholera-Epidemie aus. Innerhalb von zwei Monaten erkranken rund 17.000 Menschen, mehr als 8000 sterben. Es ist die letzte große Cholera-Epidemie in Deutschland.
OKTOBER
  • 1.10.
    Der Publizist Maximilian Harden gründet in Berlin die politisch-literarische Wochenschrift "Zukunft". Das zeitkritische Blatt entwickelt sich zu einem der einflussreichsten publizistischen Organe der Kaiserzeit.
  • 2.10.
    Der französische Religionswissenschaftler Ernest Renan (1823-1892) stirbt in Paris.
NOVEMBER
  • 2.11.
    In Frankreich wird die Arbeit für Kinder unter 13 Jahren gesetzlich verboten.
  • 5.11.
    Eine Ausstellung des norwegischen Malers Edvard Munch im Berliner Architektenhaus löst eine heftige Kontroverse aus. Wegen der schockierenden Darstellung existentieller Grenzerfahrungen auf Bildern wie "Angst", "Melancholie" und "Zwei Menschen" kommt es zum Skandal, der den Verein Berliner Künstler spaltet und zur Entstehung der Berliner Secession führt.
  • 9.11.
    Der deutsche Verlagsbuchhändler und spätere Nobelpreisträger Alfred Hermann Fried (1864-1921) gründet auf Anregung der österreichischen Pazifistin Bertha von Suttner in Berlin die Deutsche Friedensgesellschaft.
  • 17.11.
    Französische Kolonialtruppen stürmen Abomey, die Hauptstadt des westafrikanischen Königreichs Dahome. 1894 wird Dahome der französischen Kolonie Golf de Bénin eingegliedert.
  • 20.11.
  • Die Bestechungen französischer Abgeordneter durch Geldgeber des Panamakanals wird bekannt. Im Dezember beschließt die Nationalversammlung, die Immunität aller Abgeordneten aufzuheben, die in die Bestechungsaffäre verwickelt sind. Der sich anschließende Prozess endet 1893 mit einem Freispruch.
  • 25.11.
    Der französische Pädagoge Pierre de Coubertin (1863-1937) ruft in Paris auf der Jahrestagung des französischen Leichtathletikverbandes zur Wiederbelebung der Olympischen Spiele der Antike auf. 1894 gründet Coubertin ein Internationales Olympisches Komitee, die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit finden 1896 statt.
DEZEMBER
  • 6.12.
    In Berlin stirbt der deutsche Ingenieur und Unternehmer Werner von Siemens.
  • 31.12.
    Das 485 km lange Teilstück der Anatolischen Eisenbahn zwischen Izmit und Angora (heute Ankara) wird nach vierjähriger Bauzeit vollendet. Die Ausführung hatte die Deutsche Gesellschaft für den Bau der kleinasiatischen Bahnen in Frankfurt am Main übernommen. Konzessionär ist die Deutsche Bank in Berlin unter der Leitung von Georg von Siemens. 1896 ist die Gesamtstrecke bis Konia fertiggestellt.
AUßERDEM:
  • Anton Bruckner (1824-1896): 8. Symphonie C-Moll
  • Arthur Conan Doyle (1859-1930): Die Abenteuer des Sherlock Holmes (Erzählungen)
  • Gerhart Hauptmann: Die Weber (Drama)
  • Karl May: Durch die Wüste (Roman)
  • George Bernard Shaw (1856-1950): Die Häuser des Herrn Sartorius (Schauspiel)
  • Henri de Toulouse-Lautrec (1864-1901): Jane Avril vor dem Moulin Rouge (Zeichnung)
  • Peter Iljitsch Tschaikowsky (1840-1893): Der Nußknacker (Ballett)

Dorlis Blume
7. November 2015

lo