Chronik 1879

JANUAR
  • 8.1.
    Britisch-indische Truppen erobern während des 1878 begonnenen zweiten britisch-afghanischen Krieges Kandahar.
  • 30.1.
    In Frankreich tritt Präsident Mac Mahon (1808-1893) angesichts republikanischer Mehrheiten in den Kammern vorzeitig zurück; ihm folgt der Republikaner Jules Grévy (1801-1891), der bis 1887 im Amt bleibt.  
FEBRUAR
  • 10.2.
    Tod des französischen Malers und Karikaturisten Honoré Daumier (1808-1879) in Valmondois/Val-d'Oise.
  • 11.2.
    Der Mediziner und Philosoph Wilhelm Wundt (1832-1920) gründet in Leipzig das erste Institut für experimentelle Psychologie.
  • 15.2.
    Mit dem Rücktritt des seit 1871 amtierenden Ministerpräsidenten Adolf Fürst Auersperg (1821-1885) endet das "deutsch-liberale Jahrzehnt" in Österreich. Grund für die Demission ist die von den Deutsch-Liberalen aus politischen und finanziellen Gründen abgelehnte Okkupation von Bosnien und Herzegowina. Am 12. August beruft Kaiser Franz Joseph I. Eduard Graf Taaffe (1833-1895) zum Ministerpräsidenten. Taaffe, der bis 1893 im Amt bleibt, leitet eine antiliberale Wende ein.
  • 23.2.
    Die bulgarische Nationalversammlung tritt in Tarnowo zusammen. Am 28. April 1879 verabschiedet sie eine liberale Verfassung für das Fürstentum Bulgarien.  
APRIL
  • 5.4.
    Beginn des bis 1884 andauernden so genannten Salpeterkrieges, den Chile gegen Bolivien und Peru führt, um die Atacama-Wüste zu erringen, in der es reiche Salpetervorkommen gibt.
  • 21.4.
    Das Osmanische Reich und Österreich-Ungarn unterzeichnen eine Vereinbarung, wonach Bosnien und Herzegowina unter gleichzeitiger Wahrung der Souveränitätsrechte des Sultans in österreichische Verwaltung übergehen.
  • 29.4.
    Die bulgarische Nationalversammlung in Tarnowo wählt den hessischen Prinzen Alexander von Battenberg (1857-1893), einen Neffen des russischen Zaren Alexander II. (1818-1881), zum bulgarischen Fürsten. Am 9. Juli 1879 leistet er als Alexander I., Fürst von Bulgarien, den Eid auf die Verfassung.  
MAI
  • 14.5.
    Das Reichsnahrungsmittelgesetz tritt in Kraft. Es ermächtigt die Polizei, bei Händlern Nahrungsmittelproben zu nehmen, um die Waren auf ihre gesundheitliche Unbedenklichkeit hin zu prüfen.
  • 15.5.
    Tod des deutschen Architekten und Baumeisters Gottfried Semper (1803-1879) in Rom.
  • 31.5.
    Der deutsche Ingenieur Werner von Siemens präsentiert auf der Berliner Gewerbeausstellung die erste elektrische Lokomotive. Die Energie bezieht sie über einen Schleifkontakt aus einer stromführenden Schiene.  
JUNI
  • 21.6.
    Frankreichs Senat und Nationalversammlung beschließen die Rückkehr von Versailles nach Paris. 1871 waren sie vor der revolutionären Pariser Kommune nach Versailles geflohen.  
JULI
  • 4.7.
    Mit dem Verfassungsgesetz beginnt für das deutsche Reichsland Elsaß-Lothringen der Weg in die Teilautonomie. Erster von Kaiser Wilhelm I. ernannter Reichsstatthalter wird der preußische Generalfeldmarschall Edwin Freiherr von Manteuffel (1809-1885).
  • 10.7.
    Das neue Volksschulgesetz der liberalen Regierung führt in Belgien zu einem langjährigen erbitterten "Kulturkampf" mit der katholischen Kirche.
  • 12.7.
    Der Reichstag beschließt hauptsächlich mit den Stimmen der Konservativen und des Zentrums die Einführung von Schutzzöllen für Landwirtschaft und Industrie.  
AUGUST
  • 15.8.
    Aus Verärgerung über die Ergebnisse des Berliner Kongresses 1878 schreibt Zar Alexander II. (1818-1881) den von Bismarck als "Ohrfeigenbrief" titulierten Brief an Wilhelm I., in dem sich der russische Zar über die neutrale Haltung Bismarcks beklagt. Dies führt zu einer Verschlechterung der deutsch-russischen Beziehungen.  
SEPTEMBER
OKTOBER
  • 1.10.
    In Leipzig wird als höchste Gerichtsinstanz für das gesamte Deutsche Reich das Reichsgericht eingerichtet. Erster Gerichtspräsident ist der Nationalliberale Eduard von Simson (1810-1899).
  • 7.10.
    In Reaktion auf die russische Verstimmung bezüglich der Ergebnisse des Berliner Kongresses schließen sich Österreich-Ungarn und Deutschland in Wien zum Zweibund zusammen, einem geheimen Verteidigungsbündnis gegen Russland, das bis 1918 bestand hat.
  • 19.10.
    Dem US-amerikanischen Erfinder Thomas Alva Edison (1847-1931) gelingt die Konstruktion einer technisch brauchbaren Kohlenfaden-Glühlampe.  
NOVEMBER
  • 1.11.
    Der Historiker Heinrich von Treitschke (1834-1896) veröffentlicht in den von ihm herausgegebenen "Preußischen Jahrbüchern" Band 44 (1879) den antijüdischen Aufsatz "Unsere Aussichten". Mit dem darin enthaltenen Fazit, dass immer mehr Menschen ausriefen "Die Juden sind unser Unglück", löst er den insbesondere mit Theodor Mommsen geführten "Berliner Antisemitismusstreit" aus.
  • 5.11.
    Tod des britischen Physikers James Clerk Maxwell (1831-1879) in Cambridge.  
DEZEMBER
  • 10.12.
    Aufständischen Afghanen gelingt die Vertreibung der britischen Besatzungstruppen unter General Frederick Sleigh Roberts (1832-1914) aus Kabul.  
AUßERDEM:
  • August Bebel: Die Frau und der Sozialismus (politische Schrift)
  • Henrik Ibsen (1828-1906): Nora oder Ein Puppenheim (Drama)
  • Heinrich von Treitschke (1834-1896): Deutsche Geschichte im 19. Jahrhundert (Historische Abhandlung)

Dorlis Blume
4. September 2014

lo